Skip to content

3.5.7521

5

Die Schlacht um Höhe 776 und was Wladimir Putin darüber sagt

Borodinskoe pole

Schon seit hunderten von Jahren versucht man Russland mit allen möglichen Mitteln zu erobern. Nach dem zweiten Weltkrieg haben gewisse Gruppierungen erkannt, daß mit „normalem“ Krieg die Rußen nicht zu besiegen sind, deswegen gleich nach dem zweiten Weltkrieg haben die angefangen, das sowjetische System auf der Informationsebene zu attackieren und mit Erfolg haben die diese Aufgabe vollbracht.

 Sowjetunion ist in viele demokratische Staaten zerfallen. Sowjetunion wurde erfolgreich zerschlagen.

Nach dem Sowjetunion erfolgreich zerschlagen wurde, hat man angefangen das gleiche mit Russland zu machen, weil jetzt war Russland immer noch da, aber man hat vorgesehen, daß nachdem man Sowjetunion erfolgreich zerschlägt, daß man das gleiche mit Russland macht. Fast haben die auch diesen Plan erfolgreich realisiert, aber nur fast, wenn da nur nicht Wladimir Putin auf dem Weg stehen würde.

Die Russlandfeinde wissen ganz genau, wie sie vorgehen mußten, um jetzt Russland zu zerschlagen. Die russische Achillesferse ist die Kaukasusregion.

So wurde alles mögliche gemacht um in dem Kaukasus separatistische Tendenzen für die Abspaltung Tschetscheniens zu machen  und damit das Brandfeuer dann auf Komplett Russland übergeht und andere dazu motiviert, wie die Republik Tatarstan, Baschkortostan usw. dem Beispiel der in Tschetschenien lebenden ausländischen Terroristen nachzumachen.

Man hat auch alles notwendige schon vorgesehen. z.B. in Frankreich wurden die neuen Pässe gedruckt. In England und u.a. mit der Hilfe der BRD GmbH wurden bei der Firma Gieseke & Devrient 100 Tonnen der neuen Geldscheine gedruckt. Also eine internationale gut durchdachte Aktion.

Auch diese Unternehmung war erfolgreich, weil als Folge davon ist, Ende 1994 auf dem russischen Territorium Bürgerkrieg ausgebrochen. Der Erste Tschetschenienkrieg mit der sogenannten Tschetschenische Republik Itschkeria hat angefangen.

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

Dort gab es viel Verrat auf der russischen Seite angefangen von der damaligen Führungsspitze des Landes und endend mit den Generälen vor Ort, die für gedruckte Scheine Verrat gemacht haben und es gab natürlich viel Trauer auf beiden Seiten, bis der Konflikt dann 1996 beigelegt wurde, aber nicht ausgestanden.

So daß 1999 der zweite Tschetschenienkrieg losgegangen, nur mit dem einen Unterschied, daß jetzt Wladimir Putin an der Macht war als Premierminister und die Führung in dieser Sache übernommen hat. Seine Legendären Worte auf der Pressekonferenz in Astana am 24.9.1999 sind bei Millionen Menschen in Russland im Kopf hängen geblieben, wo er auf die Bombardierung Grosnys gefragt wurde, antwortete er:

„Wir werden die Terroristen überall verfolgen. Am Flughafen – dann am Flughafen. Wenn ihr mich entschuldigt bitte, wenn wir die in der Toilette erwischen, werden wir die in der Toilette fertigmachen. Alles, die Frage ist endgültig geschlossen“.

Das war zu der Zeit ein eindeutiges Signal, daß jemand jetzt im Kreml ist, der nicht am Krieg verdienen will, wie seine Vorgänger, sondern die Sache ein für alle Mal beenden möchte.

So war auch dieser Krieg, wie der Erste auch vom Ausland finanziert und vorbereitet, weil man ja Russland immer noch zerschlagen wollte. Nur mit einem wesentlichen Unterschied, daß jetzt in Kreml ein Mann als Gegengewicht war, der den Kampf gegen den Internationalen Terrorismus angenommen hat.

Für die russische Armee war das auch sehr wichtiges Signal, weil die jetzt wussten, daß es da einen gibt in der Staatsführung, der hinter ihnen steht und es ernst meint mit der endgültigen Lösung des Konflikts.

Auch in diesem zweiten Krieg sind viele Heldenhafte Aktionen passiert, einer der wichtigsten Ereignisse, welches ein für alle Mal in die russische Militärgeschichte eingehen wird ist die Schlacht um Höhe 776, wo 90 tapfere Fallschirmjäger gegen knapp 2500 Terroristen gegenüber standen.  In diesen Kampf sind von den 90 russischen Krieger 84 ums Leben gekommen, aber das entscheidendste ist:

Keiner von den Soldaten ist zurückgegangen und stand mit seinen Kammeraden Schulter an Schulter bis zum Schluß.

So könnte es damals gelaufen sein:

YouTube Preview Image

Das sind Original Aufnahmen auf russisch von dem Ort und denen, die an dem Kampf teilgenommen haben.

YouTube Preview Image

Jetzt 13 Jahre später, hat Wladimir Putin bei der Rede auf dem feierlichen Abend, der dem Gedächtnis der umgekommenen Kämpfer-Fallschirmjäger gewidmet war, folgendes gesagt, an dem man sieht, daß das patriotische Kämpferherz für die Verteidigung ihrer Heimat bei den meisten Russen immer noch schlägt und weiter schlagen wird!

Die Rede von Wladimir Putin. Fett Markierungen sind von mir:

Wladimir Putin bei der Rede auf dem feierlichen Abend, der dem Gedächtnis der umgekommenen Kämpfer-FallschirmjägerSehr geehrte Genossen! Teure Verwandten der Helden der Fallschirmjäger!

Unser Abend ist der unsterblichen Heldentat und dem ewigen Gedächtnis der Helden der 6. Fallschirm-Landungskompanie gewidmet. Sie bleiben in der Geschichte des russischen Heeres und in unseren Herzen für immer.

Diese Jungs haben das Gefecht in jenen Tagen angenommen, wo sich vieles, sehr vieles im Schicksal Russlands und ihres Volkes entschied. Der internationale Terrorismus hat gegen uns den harten, grausamen, verbrecherischen Krieg ausgelöst. Das Ziel bei ihm war – Russland zu zergliedern, ihre Souveränität zu verletzen und, das Land, ihre Völker im blutigen Krieg untereinander zu versetzen.

Wir konnten gewiß es nicht zulassen. Und deshalb haben die Helden der 6. Kompanie keinen Schritt rückwärts gemacht, haben die Treu dem militärischen Eid und der Kampfbrüderschaft bewiesen.

Diese Jungs sind zur friedlichen Zeit aufgewachsen, sind zum Regiment aus verschiedenen Winkeln unseres Landes gekommen, waren darauf stolz, in den Fallschirmkräften zu dienen und haben wohl kaum sich auf die Heldentat speziell vorbereiteten. Aber sie waren ohne Einwendung bereit, wie auch es ist dem Soldaten angebracht ist, den Befehl auszuführen, waren zu beliebigen Schwierigkeiten, zu einem beliebigen Risiko und zu einer beliebigen Gefahr bereit.

Als eine solche Stunde angebrochen ist, haben sie die gegenwärtige Heldentat begangen, kämpften mit den Feinden ebenso furchtlos, wie es ihre Großväter im Kampf gegen den Nazismus gemacht haben. Und zum Preis von ihrem Leben haben die heilige Nachfolge der Generationen bewiesen. Wenn jemand danach sagen wird, dass unsere Jugend kein Gefühl des Patriotismus hat.

Die Kämpfer der 6. Kompanie haben der ganzen Welt vorgeführt, dass Russland zu besiegen ist unmöglich, dass zu ihrem kritischen Moment mutige Söhne werden bis zum Tode für die Heimat stehen.

Wir nehmen den Kopf vor den Helden-Fallschirmjägern ab, wir sind auf ihre Ergebenheit Russlands stolz. Die niedrige Verbeugung den Eltern, die solchen würdigen Söhne großgezogen haben.

Der ewige Ruhm der unsterblichen 6. Kompanie! Der Ruhm allen, wer umgekommen ist, Russland verteidigen!

Dann bei dem weiteren Besuch von Wladimir Putin des 104. Garde-Landungs-Sturmregiments der 76. Garde-Landungs-Sturmdivision sagte er vor den Militärangehörigen:

Besuch von Wladimir Putin des 104. Garde-Landungs-Sturmregiments der 76. Garde-Landungs-SturmdivisionGenossen Offiziere! Die Genossen Sergeanten und die Soldaten!

Heute ist gramvoller, strenger und gleichzeitig der Ehrentag. Wir haben uns versammelt, um den Tribut der Achtung und die Ehre der Heldentat der Gardisten-Fallschirmjäger der heldenhaften 6. Kompanie zu geben. Ihre Namen sind in die Listen der Belegschaft der Streitkräfte und die heldenhafte Geschichte Russlands auf Ewigkeit eingeschrieben. Wir werden uns an ihren Mut immer erinnern.

Unsere Genossen haben das tödliche Gefecht angenommen, wie es die Fallschirmjäger würdig begegnen. Sie war nur 90 Menschen, 84 Gardisten haben ihr Leben zurückgegeben, die Interessen der Heimat schützend.

Die 6. Kompanie hat den heldenhaften Beitrag in den Kampf mit der neuen totalen Bedrohung, zur Zerschlagung des aggressiven internationalen Terrorismus beigetragen. Die Kämpfer der 6. Kompanie sind wahrhafte und furchtlose Patrioten des Landes. Jetzt stehen sie auf diesem Platz unsichtbar zusammen mit uns.

Schon fast 65 Jahre ist Ihre verherrlichte Einheit in den Reihen, es ist wirklich sagenhafter Weg zurückgelegt. Die Fallschirmjäger sind immer dort, wo es am schwierigsten ist. So war es immer und bin überzeugt, wird es immer sein.

WDW (Luftlandetruppen ) – ist die Grundlage der russischen Kräfte des schnellen Reagierens. Es fordert von Ihnen in erster Linie den höchsten Professionalismus, Schulung, ständigen Kampfbereitschaft. Sie, wie auch die unsterbliche 6. Kompanie, sind immer «in der vordersten Linie».

Meine Teuren! Unser Volk, unsere Menschen lieben Sie, sind stolz auf Sie und hoffen auf Sie. Ich danke Ihnen für den Dienst, Gardisten!

Daran sieht man, daß in Russland immer noch echte Männer gibt, egal in welcher schwierigen Situation sich ihr Land auch befinden soll, die ohne zu zücken dem Feind in die Augen sehen können und bereit sind ihren Kammeraden bis zum Tode bei zu stehen.

Andere Völker können sich von den Rußen eine Scheibe abschneiden, was es heißt einen gesunden Patriotismus zu haben und den zu leben.

Ruhm und Ehre allen gefallenen Soldaten, die ihr Leben für andere gegeben haben!!!

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • Karl

    Es ist traurig genug, daß so viele junge Menschen ihr Leben verloren haben, aber ich möchte nicht in der Haut von Den Amerikanern stecken, welche das verantworten müssen, aber sie bekommen alle ihren Lohn dafür, das isrt Schöpfungsgesetz.

  • FurchtlosundTreu

    Spasibo Brat!

    Mögen die Völker aus Deutschland und Rußland sich versöhnen und verbinden und endlich den Weltfrieden einleiten und die parasitäre Fremdherrschaft ein für alle mal von unserer schönen Welt vertreiben!

    So wird es sein! Friede sei mit uns allen!

    Zarstwo im nebestnoe nashim bratjam gerojam!

    Das Himmelreich gehöre unseren tapferen Helden!

    FURCHTLOS und TREU!!!

  • German Soldier

    Die Russen haben von den Deutschen gelernt. Die russischen Soldaten haben mit Erstürmung des Hügels 776 eine Tat widerholt, die es nur einmal zuvor in der Menschheit gab.

    Die Soldaten, die auch schon als russische Kindersoldaten ausgebildet werden, werden dies nach den alten Idealen der Wehrmacht und der Hitlerjugend; wie mir ein befreundeter Spedznas erklärt hat.

    Tatsächlich ist diese heroische Tat die Widerholung einer Heldentat, die die SS im Jahr 1944 in der Urkaine vollzogen hat.

    Dort waren 50 000 deutsche und europäische Soldaten, von einer überwältigenden Übermacht der roten Armee (1/2 Millionen Leute) eingeschlossen.

    Als die rote Armee begann in den Kessel einzudringen, haben 90 Männer der 5. Division Widerstand geleistet, und so den anderen zur Flucht verholfen.

    Ähnlich wie bei der Erstürmung des Hügels 776 kamen auch hier nur sechs oder sieben Leute zurück. Ein makaberer Zufall. Jedenfalls ist dieses Ereignis auch bei Youtube vertont worden mit Michael Müller und dessen Titel “Die 5. Division.”

    Die Russen haben auch als erste Nation weltweit dass Fallschirmspringen übernommen, dass von der deutschen Wehrmacht erfunden wurde.

    So werden alte Tugenden auch weiter leben. Es geht nichts verloren.

    • Tanja Billa

      Äußerst unpassend von Ihnen hier sinnlos Begriffe wie die deutsche Wehrmacht mit diesem Skinhead-Schaumschläger Müller zusammenzubringen.
      Auch passt der Vergleich der Landser mit den russischen Kämpfern des Hügels 776 nicht. Im Gegensatzt zum jenem BRD-Bewohnern hat sich das russische Volk kaum geändert.
      Ich glaube nicht das die russischen Kadetten ihre Tradition ausgerechnet auf die der HJ befründen müssen. Denn die russische Kadettenakademien mit iher strengen, guten Ausblidung gab es schon, da verfügte Deutschland noch nicht mal über Panzer und nur über ein Hunderttausend Mann Heer.

      • German Soldier

        Ob es Ihnen passt oder nicht, es ist genau so! Über Müller lässt sich streiten. Es geht auch nur um das Lied. Was sie da im zweiten ABschnitt faseln, ist mir schleierhaft. Doch, viele Eigenschaften der HJ wurden übernommen, auch wenn es die Kadettenanstalten seit Jahren gab.

Top