Skip to content

18.3.7520

1

Ein Mensch im Kreml Wladimir Putin

Ein Mensch im Kreml Wladimir Putin

Es gibt viele Menschen die Wladimir Putin entweder mögen, oder hassen, aber es gibt sehr wenige die sehen was er gut, und was weniger gut macht. Konstruktive Kritik oder Lob an seiner Tätigkeit gibt es sehr wenig.

Ein Bericht über seine Arbeit die er in den letzten 12 Jahren gemacht hat, habe ich gefunden. Mit dem größten Teil des Textes im Bericht bin ich einverstanden. Den Artikel unter dem Namen: ein Mensch im Kreml kann man hier lesen im rußischen Original, oder germanische Übersetzung.

Einer der Punkte wo ich dem Autor des Berichts nicht zustimme ist u.a., daß wenn man ein Land regiert das in vielen Dingen so unbeweglich ist wie Rußland, da kann man nicht sofort einen schnellen Kurswechsel machen, auch wenn das 12 Jahre dauert. Alles braucht seine Zeit.

Wichtig ist, daß man die Tendenz erkennt, wohin die Reise geht, und die Reise geht ganz klar, auf Aufbau von Sowjetunion 2.0, aber auf einer neuen menschlichen Weltanschauung, und einer neuen Konzeption der Gesellschaftlichen Entwicklung. Und was Wladimir Putin jetzt macht ist u.a. daß er einer neuen Generation an Führungspersönlichkeiten Zeit gibt, sich das neue Wissen anzueignen, was eine soziale Führungspersönlichkeit braucht. Das hat auch schon Edgar Cayce gesagt, daß aus Rußland kommt die Hoffnung für die Welt:

In Reading 452-6 heißt es:

“…Denn Veränderungen kommen, das ist sicher – eine Entwicklung oder Revolution nach den Vorstellungen des religiösen Denkens. Deren Grundlage für die Welt wird schließlich aus Rußland kommen. Nicht der Kommunismus, nein. Sondern eher das, was die eigentliche Grundlage desselben ist, also was Christus lehrte – Seine Art von Kommunismus!…”

In Reading 3976-8, das Cayce 1932 gab, bezieht er sich auf Russland zu dem damaligen Zeitpunkt (Sowjetzeit) und bezeichnet es als “ein mächtiges Volk, das zur Befriedigung und Zufriedenstellung weniger überwältigt wurde, ungeachtet der Rechte jedes anderen Menschen. Dieses Volk geht durch die Erfahrung der Wiedergeburt und ist der Stachel im Fleisch nicht weniger politischer und finanzieller Nationen in Europa, der Welt; doch aus dieser kommt Hoffnung, durch die Gebete und das Flehen jener, die beten können, [...] So hängt die Hoffnung Europas von DIR ab! HEUTE, in Deinem eigenen Heim!…”

In Reading 3976-10 sagt Cayce: “Aus Russlands religiöser Entwicklung kommt die stärkere Hoffnung der Welt.”

Schließlich, in Reading 3976-29, heißt es: “In Russland kommt die Hoffnung für die Welt, nicht in Gestalt dessen, was manchmal kommunistisch oder bolschewistisch genannt wird – oh nein. Sondern Freiheit, Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen lebe! Das Prinzip wurde geboren. Es wird Jahre dauern, bis es sich herauskristallisiert, doch aus Russland kommt wieder die Hoffnung für die Welt. Geleitet von was? Von der Freundschaft zu jener Nation, die sogar auf ihre derzeitige Währung geschrieben hat “Wir vertrauen auf Gott” (In God We Trust).”

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

Top