Skip to content

27.2.7522

11

EU-Ukraine Associations Abkommen

EU-Ukraine Associations Abkommen

Nach die Sowjetunion erfolgreich zerschlagen wurden, hat man angefangen die einzelnen Staaten jetzt von dem russischen Reich wegzubringen und die an die EU-Diktatur anzubinden. So war das eins mit den baltischen Staaten und jetzt wollte man es mit der Ukraine machen.

Doch Gott sei Dank hat die ukrainische Regierung kurz vor der Unterzeichnung des Associations Abkommen mit der EU die Notbremse gezogen und hat ihr Land von einer größeren sozialen und wirtschaftlichen Katastrophe bewahrt.

Es gibt zwei wesentliche Faktoren, an den man messen kann, ob ein Land sich gut entwickelt oder nicht. Auf der einen Seite ist es die Entwicklung der Bevölkerung und auf der anderen Seite das wirtschaftliche Wachstum. Wenn diese beiden Werte steigen, dann kann man sagen, daß das Land auf einem Erfolgs Kurs liegt, wenn aber die Werte fallen, dann ist der Kurs dementsprechend falsch.

Wie sieht es im Falle der Ukraine aus?

Demographische Entwicklung in der UkraineZuerst schauen wir uns die demographische Entwicklung an, und sehen eindeutig, als die Ukraine in der Sowjetunion war, ist ihre Bevölkerung pro Jahr im Schnitt um 1% gestiegen. Nach dem sie aber die „Freiheit und Souveränität“ erlangt hat, geht die Kurve eindeutig nach unten. Die Entwicklung spricht eindeutig für sich, daß die Bevölkerung schrumpft und das nicht aus so guten Lebensverhältnissen.

Produktion in der UkraineSchauen wir uns jetzt die wirtschaftliche Entwicklung an. Und vergleichen dabei was die Ukraine im Jahr 1992 und im Jahr 2010 produziert. Auch hier sprechen die Zahlen für sich, daß in dem großen Verbund (Sowjetunion) hatte die Ukraine mehr produziert und ihr ging dementsprechend wirtschaftlich besser.

Und jetzt wollen einige Kräfte in der Ukraine ihre Märkte für die europäischen Waren öffnen und hoffen, daß die ihrem Land was Gutes tun, oder die wissen ganz genau, daß die ihrem Land dadurch nichts Gutes tun, sondern handeln im Auftrag ausländischer Auftraggeber.

Wie die Seite www.german-foreign-policy.com berichtet in dem Artikel Protestbündnis für Europa

„Die Partei UDAR des Profi-Boxers Vitali Klitschko ist nach Auskunft eines CDU-Politikers im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU) gegründet worden.“

Und in dem anderen Artikel über Probleme der Ostexpansion wird weiter geschrieben:

„Mittlerweile haben enge Verbündete Berlins in der Ukraine Proteste gestartet – mit dem Ziel, die ukrainische Regierung zur Unterzeichnung des EU-Assoziierungsabkommens zu zwingen.“

Was heißt das? Nichts anderes, als die EU an die Macht in der Ukraine eine pro westliche Regierung an die Macht bringt, die bereit ist, ihr Land zu verraten und an die westlichen Eliten zu verkaufen.

Und dabei ist doch kein Wunder, wenn Vitali Klitschko hofft noch auf Assoziierungsabkommen Ukraine-EU

Ist der Klitschko ein möglicher Kandidat, denn die westlichen Eliten jetzt vorantreiben werden in der Ukraine? Möglich ist es, denn zumindest liefen die Gespräche von Witali Klitschko mit dem antirussisch eingestellten Politiker John Mccain hervorragend.

Eins kann man sagen, der Kampf um die Ukraine wird weiter gehen und die nächste Schlacht werden wir schon in absehbarer Zeit erleben.

In diesem Video erfährst Du mehr über das EU-Ukraine Associations Abkommen.

YouTube Preview Image

Als Audiodaten anhören oder herunterladen

Gefällt Dir die Information und das erhaltene Wissen? Wenn ja, dann mach ein freiwilligen finanziellen Energieausgleich für das erhaltene Wissen!

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • Sandro

    Danke Dir, für diesen Artikel und deine Ansicht zu diesem Thema!

    Mach weiter so!

  • EnergiedesLebens

    Ich schließe mich Sandro an. Besten Dank für Deine Arbeit. LG.

  • A.Led.

    Interessant, ja so
    ist es! Ich gehe jetzt mal noch einen Schritt weiter. Den Kampf um die
    Vormachtstellung der beiden Systeme hatte zwar der Kapitalismus gewonnen (Wirklich?)
    aber um welchen Preis?

    Der Preis der totalen Verschuldung! Mit allen einhergehenden
    Nebenwirkungen! Normaler Weise müssten die USA mit ihren ehemaligen und immer
    noch mithaftenden Bündnispartnern jederzeit eine Bankrotterklärung abgeben! Nur
    wer gibt schon gerne zu, dass er beim Kampf um die Vormachtstellung der Systeme
    nicht nur gewonnen sondern auch verloren hat?

    Da der Kapitalismus nur funktioniert, wenn man expandiert,
    versucht nun die „Elite“ ihren Einflussbereich auszudehnen. Das fängt mit der
    EU an, die Anfangs eigentlich aus ganz anderen Gründen entstanden war. Heute
    dient sie eigentlich nur noch dazu, das System Kapitalismus zu retten und das
    anscheinend mit allen Mitteln (Bankenrettung auf Kosten der Bevölkerung)! Der Grundgedanke der EU Vereinigung der
    europäischen Menschen ist somit weg!

    Da keiner diese exorbitante Blasenbildung
    (Schuldenanhäufung) entgegenwirken kann, muss expandiert werden! So simpel ist
    das System! Die ehemaligen GUS Staaten bieten sich aufgrund ihrer Naivität dazu
    gerade an! Dass sie alle in die Schuldenfalle laufen, sehen sie nicht! Man
    braucht diese als Absatzmarkt, mehr nicht! Dass diese dann wie Portugal,
    Griechenland, etc., voll in die Schuldenspirale hinein geraten, sehen diese
    Länder anfangs noch nicht!

    Aber was kann man dagegen tun? Die Ukraine sollte sich m.
    Ansicht nach nicht in ein solches System eingliedern lassen, sonst kommt diese
    da auch nicht mehr heraus!

    Was noch hinzu kommt, kommt der Kapitalismus nicht weiter
    wird er totalitär! Das ist nicht gut, weil eigentlich jeder wissen sollte wo
    das endet!

    Tendenzen sind in allen westlichen Staaten jetzt schon
    vorhanden!

  • Pingback: EU-Ukraine Assoziierungsabkommen | Info-Wars | (R)Evolution is coming...

  • Peter

    “Nach die Sowjetunion erfolgreich zerschlagen wurden, hat man angefangen
    die einzelnen Staaten jetzt von dem russischen Reich wegzubringen und
    die an die EU-Diktatur anzubinden. So war das eins mit den baltischen
    Staaten und jetzt wollte man es mit der Ukraine machen.”
    Die EU-Diktatur ist schlecht, keine Frage. Aber die Sowjetdiktatur war es ebenso. Auf die Idee, daß sich Völker nicht von ausländischen Mächten vorschreiben lassen wollen, was sie zu tun haben, bist du noch nicht gekommen. Russland war neben England die größte Kolonialmacht und hat andere Völker unterworfen und eingegliedert. Die Sowjetunion hat das ganze noch extrem gesteigert und hat sich noch viel weiter nach Südeuropa, Osteuropa und Zentralasien ausgedehnt. Und jetzt glauben die Russen, daß der böse Westen sich bei ihnen einmischt, wenn z.B. das Baltikum Mitglied der Nato wird. Die Nato ist schlecht, aber diese Staaten können machen was sie wollen.
    Du siehst nicht die vielen Widersprüche in deinem Weltbild. Putin z.B. hat beste Beziehungen zu Juden aber äußert sich oft negativ über Stalin und die Sowjetunion. Er unterstützt die Globalisierung, macht mit den Amerikanern bei der “Terrorismusabwehr” gemeinsame Sache und beseitigt nicht die extremen sozialen Ungleichheiten. Du verherrlichst Russland, lebst aber hier und kennst das heutige Russland nicht aus eigener Anschauung. Russland ist heute fast völlig in das internationale System eingebunden, der Kapitalismus dort ist wilder als in Europa und die Menschen gleichen sich immer mehr den Westlern an. Der Westen ist total am Ende, das ist wahr. In Russland schaut man auf den dekadenten Westen herunter und hält sich selbst für gute Christen. Nur entspricht das Verhalten oft überhaupt nicht dem von guten Christen. Kürzlich erschien in Russland eine Meldung derzufolge der Patriarch Kyrill ein Vermögen von 4 Milliarden Dollar (und einen Privatjet) hat, daß er z.T. mit Zigarrettenschmuggel angehäuft hat. Was Russland vom Westen unterscheidet, ist daß die Leute dort viel normaler und weniger gehirngewaschen sind. Da kann der Westen von Russland lernen, ebenso wie Russland vom Westen Sachen wie Unbestechlichkeit, Gerechtigkeit usw. lernen kann. Ich meine jetzt nicht die heutige europäische Politik, sondern die traditionellen Werte des alten Europa. Solange du hier nur die russische Seite vertrittst, wirst du hier überhaupt keinen Erfolg haben. DIe Zukunft muss gemeinsam gestaltet werden. Jeder muss zu seinem Recht kommen, das internationale politische System muss beseitigt werden und die Menschen müssen wieder brüderlich zusammenhalten und ihre Werte wiederfinden und leben.

    • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

      Ich will da jetzt nicht im Detail auf Deine fehlerhaften Meinung eingehen, wie meine
      Sicht ist usw. mich würde nur interessieren bei all dem was Du
      schreibst: “internationale politische System muss beseitigt werden und
      die Menschen müssen wieder brüderlich zusammenhalten und ihre Werte
      wiederfinden und leben.”

      Wie willst Du es beiseitigen und wie
      sollen die Staaten dann miteinander kooperieren? und welche Werte? Wenn
      im Westen schon als “Werte” verschiedenen antimenschlichen Anschaungen
      verkauft werden, wenn z.B. in anderen Länder wie Russland die Familie
      als eines der wichtigsten Werten zwischen Mann und Frau ist?

      Auf welchen Werten willst Du da die Menschen vereinigen?

      • Peter

        Die westlichen Staaten haben abgewirtschaftet. Irgendwann, wenn die Situation unerträglich ist, werden das auch die Leute erkennen. Die heute propagierten Werte sind keine Werte. Aber die echten Werte sind überall die selben, da gibt es keine Unterschiede.
        Und jetzt erkläre mal warum meine Meinung fehlerhaft sein soll. Stelle uns mal deine Sicht dar.

        • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

          Peter, Du hast wahrscheinlich nicht alles verstanden was ich geschrieben habe, aber sei es drum.

          • Peter

            Ich habe verstanden. Es sind die Werte, die Russland heute vertritt und die es früher auch bei uns gab. Die müssen die Grundlage sein, auf der man zusammenarbeitet. Aber erkläre du mir mal, wie du die Menschen vereinen willst, wenn du alles Sowjetische und Stalin verherrlichst. Das ist so, als würde ich in Russland Werbung für Hitler machen. Die Russen werden nie Hitler mögen, weil er schlecht für sie war und die Deutschen nie Stalin aus demselben Grund. Man darf sich nicht auf die falschen Leitbilder beziehen. Worauf wir uns beziehen müssen sind gemeinsame Werte und der gemeinsame Ursprung vor langer, langer Zeit, als die Menschheit noch nicht so degeneriert und gehirngewaschen war wie heute. Ihr nennt es vedisch, wir nennen es nordisch, aber es ist das Gleiche; dieselbe Energie und derselbe Geist. Das ist das Licht, das der Menschheit, wenn sie reif dafür ist, den Weg weisen wird. So wie du über die Sowjetunion redest, habe ich früher über das 3. Reich geredet, aber ich habe erkannt, daß vieles nicht gut war und das keine gemeinsame Basis ist, auf die man sich beziehen kann. Es ist sehr wichtig, daß wir Deutsche und Russen eine gemeinsame Basis finden, auf der man aufbauen kann. Es sind die Völker, die heute noch die stärkste Verbindung zum Ursprung haben.
            Sieh die Dinge auch mal von einer anderen Seite. Über vieles herrscht in Russland absolute Unwissenheit, so wie auch hier die Leute vieles nicht über Russland verstehen. Wenn man versucht dem anderen seine Sichtweise aufzudrücken, stößt man immer auf Widerstand. Wir müssen uns zusammen auf das gemeinsame Erbe beziehen und darauf die neue Zukunft bauen.

          • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

            Peter, das Problem bei den Werten ist, daß durch die Gehirnwäsche sind für viele Menschen in Deutschland andere Werte Priorität haben, was nicht heißt, daß die gut für die eigene Entwicklung sind. Was Sowjetunion und Stalin angeht, mir geht es nicht um verherlichung, sondern vieles was über Sowjetunion und Stalin erzählt wird sind einfache Lügen, damit die Menschen blos sich nicht beschäftigen was gutes Stalin gemacht hat und was allgemein in Sowjetunion gut war. So ist es auch mit Hitler und Drittem Reich. Es geht dabei um die Analyse was da gut und nicht gut war, um nicht die selben Fehler in der Zukunft zu machen.

            Was das gemeinsame Ahnenerbe angeht, da stimme ich mit Dir überrein, aber selbst da ist soviel verdreht und falsch interpretiert worden, daß wenn man heute in Deutschland den Menschen offen und direkt die Wahrheit ins Gesicht sagt, daß viele das gar nicht hören werden wollen z.B. http://www.youtube.com/watch?v=VYCtiM-pppM

          • Peter

            Ich stimme dir voll zu, Wjatscheslaw. Ich war oft in Russland und oft habe ich mir gewünscht, daß wir hier in Deutschland auch diese guten, normalen Zustände hätten. Sehr viele Leute hier sind leider gehirngewaschen. Mich ärgert diese Anti-Russland-Propaganda extrem – gerade jetzt zu Olympia ist sie besonders schlimm. Danke für das Video, ich werde es mir gleich ansehen.

Top