Skip to content

31.1.7523

3

Eurovision, Wahl ohne Wahlmöglichkeit?

Eurovision Wahl ohne Wahlmöglichkeit

Viele Menschen auf der Welt denken, daß die mit ihren Stimmen wirklich was entscheidendes bewegen können. Bei dem Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen haben wir das ein weiteres Mal gesehen, daß es manchmal ganz anders ist, als sich die meisten vorstellen.

Bei solchen großen Ereignissen wie Eurovision, welches Millionen Menschen gleichzeitig sich anschauen geht es schon seit langem nicht nur um die Musik, sondern ganz bestimmte Ziele zu erreichen. Welche Ziele mit dem Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen erreicht werden sollen, erfährst Du in diesem Video.

YouTube Preview Image

Gefällt Dir die Information? Wenn ja, dann mach ein freiwilligen finanziellen Energieausgleich für das erhaltene Wissen.

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • Eva

    Hallo, lieber Wjatscheslaw Wasiljewitsch :-) ich weiß nicht woher du das alles hast, aber ich bewundere deine Beobachtungsgabe und deine Fähigkeit, das als Muster in dieser Welt zu erkennen. Ich glaube, dass es genau so ist wie du sagst! Und ich bin sehr froh, dass du deine Gedanken mit uns teilst- ich habe diese Welt bevor ich dich kennengelernt hatte, nie verstanden- mit deinen Erkenntnissen ergibt das hier alles einen “Sinn”! Zu Conchita Wurst will ich mich hier gar nicht äußern, denn ich bin froh, wenn ich dieses Bild aus meinem Kopf habe!!! Aber dass wir bei dieser Eurovision KEINE Wahl hatten, davon bin ich auch zutiefst überzeugt. Ich sehe heute noch das leicht angeekelte Gesicht von Oliver Pocher im Fernsehen, als er auf der Eurovision-Gala gerade erfuhr, WER gewonnen hatte. Ich glaube, so erging es den meisten Menschen- mir auch. Ich wünsche mir für die Menschen in Europa und besonders in Deutschland, dass sie mal so selbstbewußt und selbstsicher sind, dass sie damit aufhören können, “hipp” sein zu wollen und sich trauen, zu sagen, wenn sie etwas abstoßend finden. In dieser Zeit muss man sich ja mit allem möglichen beschimpfen lassen, wenn man diesen kranken Scheiß ablehnt. Ich wollte noch sagen, dass ich eine ganze Weile “nach der Wurst” immer wieder gedacht hatte, dass die “Elite” die Wurst extra hat gewinnen lassen, weil sie Putin zu einer abschätzigen Bemerkung darüber verleiten wollten, um ihn dann einmal mehr als schwulenfeindlichen Diktator, der Minderheiten in seinem Land unterdrückt und verfolgt, hinzustellen. Aber Herr Putin ist viel zu klug für diesen primitiven Scheiß und hat außerdem ganz andere Sorgen. ER kümmert sich um seine Aufgaben als Staatsmann. Ich finde deinen und auch Putins Weitblick und Vernunft sehr bereichernd für diese kaputte Welt. Danke dir sehr

  • Green Tara

    Es wird alles manipuliert, die Wahlen, die Medien und Eurovision ist ebenfalls manipuliert, mir ist schon im Teenyalter aufgefallen, daß immer aus einen bestimmten Land die Gewinner stammten und das hatte immer etwas mit der Politik zu tun. Und diesmal hat Eurovision mit Werbung von Genderismus zutun.
    Danach hat man versucht Conchita Wurst so richtig zu vermarkten, sogar Conchita Wurst-Scheiben gab es.
    Zum Glück funktionierte das nicht, es wurde ein Flop. Was wiederum aufzeigt, das die Menschen einen geschminkten Mann in Frauenkleidung mit Bart, doch nicht akzeptieren können.
    Doch die Proteste fielen etwas sehr lau aus.
    Ich wünsch mir, das die Menschen sofort lauthals protestieren, wenn ihnen was ganz und gar nicht gefällt. Ansonsten wird diese Manipulation immer dreister.
    Liebe Grüße
    Green Tara

  • German Soldier

    Hochachtung vor deinem unermüdlichen Einsatz. :)

Top