Skip to content

20.5.7523

2

Konsequenz aus Attentat in Paris – Nutzt der Staat den Terror als Angriff auf die Meinungsfreiheit oder zu dessen Schutz?

KONSEQUENZ AUS ATTENTAT IN PARIS

Wie wir wissen, nichts passiert in der Welt einfach so. Es wurde uns erzählt, daß der Anschlag auf „Charlie Hebdo“ ein Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit angeblich sei. Diese muss jetzt umso mehr verteidigt werden.

1,5 Millionen Menschen gingen dafür in Paris auf die Straße, 40 Staatschefs kamen um ihre Solidarität zu zeigen. Jetzt erst recht, tönt es auf allen Seiten.

Die Meinungsfreiheit ist das höchste Gut in einer Demokratie, wird betont. Die Realität sieht aber anders aus. Willkommen im totalen Polizeistaat, wo ein Facebook-Eintrag ausreicht um verhaftet zu werden. So geschehen mit dem französische Komiker Dieudonné.

Frankreich steht quasi unter Ausnahmezustand, sie benutzen das Attentat gegen “Charlie Hebdo” um die Meinungsfreiheit komplett zu unterdrücken, Massenverhaftungen sind in die Wege geleitet, wer die kleinste Kritik oder Widerspruch zur offiziellen Linie äußert landet im Knast, wir sind zurück im Jahre 1933!!!

Weitere Informationen über die Seewald Akademie:

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • unbekannt

    Seewald geh einfach nach Russland zurück ! Wir gehen ja auch nicht nach Russland und labbern da Müll. Lass uns einfach in Ruhe , wir suche uns unsere Freunde eh selber aus , kannst du machen was du willst.

    Oh Lord can you see ….

  • Huch

    “Wir sind zurück im Jahre 1933″!
    Du meinst wohl 1919 oder 1945…

Top