Skip to content

2.4.7523

32

RT Deutsch, ein objektiver und neutraler Nachrichtensender?

RT DEUTSCH - EIN OBJEKTIVER UND NEUTRALER NACHRICHTENSENDER

Jeder Mensch der in diesem Leben was macht, kann entweder alles richtig machen oder nicht. Im Grunde genommen machen wir keine Fehler, denn die sogenannten Fehler machen wir nur aus dem Grund, um auf die Aufmerksam gemacht zu werden, oder aus ihnen aus eigen Erkenntnis ohne Rückmeldung von außen zu lernen, um auf den richtigen Weg der Entwicklung wieder zurück zu kehren.

So ist es auch mit RT Deutsch passiert, obwohl im Großen und Ganzen die eine wichtige Aufklärungsarbeit machen, die ich sehr schätze und unterstütze wo ich kann. Doch ich will sie jetzt mit meiner Rückmeldung auf ihre bisher gemachten Fehler aufmerksam machen, damit die erkennen was bei ihrer Vorgehensweise bisher alles falsch lief und nach der Kurskorrektur sie in ihrer Arbeit noch besser, und effektiver werden.

Nach anfänglichen Patzern und teilweise unprofessionellen Beiträgen, sind immer mehr Menschen mit ihrer Arbeit unzufrieden und von RT Deutsch regelrecht enttäuscht worden waren. Viele Menschen kommen zu der Meinung, daß RT per se angeblich linksorientiert wäre und diese Ansichten ihre Mitarbeiter mit allen Mitteln ihren Lesern und Zuschauern durch ihre Beiträge aufzwingen wollen.

Trotzt vieler Briefe an mich von unzufriedenen Menschen wegen der unprofessionellen Arbeit von RT Deutsch, habe ich lange in dieser Sache nichts unternommen, sondern einfach nur zugeschaut und dem Sender, und seiner gesamten Mannschaft Zeit eingeräumt, um in die gesamten Prozessabläufe hineinzuwachsen. Alles braucht halt seine Zeit.

Doch irgendwann mal konnte ich nicht einfach tatenlos mehr zusehen und mußte eingreifen, sich quasi als Spiegel zur Verfügung zu stellen um den Menschen zu helfen, sich und ihre Arbeit von der Seite mit den Augen eines Zuschauers zu betrachten, um evtl. eine mögliche Kurskorrektur vorzunehmen. Der letzte Tropfen der mein Fass der Geduld und Tatenlosigkeit in dieser Angelegenheit zum Überlaufen gebracht hatte, ist die Sendung: Der Fehlende Part Pegida mal anders mit Jürgen Elsässer gewesen.

Unten findest Du meinen Brief, den ich per E-Mail und per Post an RT Deutsch verschickt hatte. Lieber Leser/in dieses Artikels. Ich habe eine ganz große bitte an Dich, wo ich auch Deine Mitwirkung jetzt brauche. Wenn Du den Brief durchliest und Du auch Deine ehrliche Rückmeldung an RT Deutsch schicken willst, schicke es bitte ihnen per E-Mail an: info@rtde.tv und bitte auch unbedingt als Brief per Einschreiben an diese Adresse:

RT DE Productions GmbH

Denis Trunov

Lennéstrasse 1

10785 Berlin

So habe ich es gemacht.

Mein Brief per E-Mail an RT Deutsch.

Brief an RT Deutsch per E-Mail vom Wjatscheslaw Seewald neu

Mein offener Brief an RT Deutsch per Einschreiben.

Brief an RT Deutsch vom Wjatscheslaw Seewald

Wenn Du willst, kannst Du auch gerne Deine Nachricht die Du an RT verschicken willst unten in die Kommentare schreiben, damit auch andere Leser auf dieser Seite davon erfahren, wie auch andere Menschen diese Sachen sehen und was die unternommen hatten, damit die Verantwortlichen von RT Deutsch eine konstruktive Rückmeldung von ihren Leser und Zuschauern erhalten.

Wenn Dir dieses Anliegen auch wichtig ist wie mir, dann bitte auch andere Menschen darum, bei dieser wichtigen Aktion Feedback RT über ihre Arbeitsweise zu geben.

Wenn Du andere Menschen kennst, die eigene Webseiten betreiben und auch Menschen aufklären, oder E-Mail Verteiler haben, wo sie die Menschen informieren und aufklären, bitte sie diesen Beitrag oder den unten erwähnten Brief bei sich auf der Seite zu veröffentlichen, in ihrem Newsletter weiter zu leiten und ihre Leser dazu aufrufen, damit die auch an RT Deutsch schreiben und ihnen sagen, was die von ihrer bisherigen Arbeit halten und wo sie sich unbedingt verbessern sollten.

Liebe Verantwortlichen und Mitarbeiten von RT Deutsch.

Bitte nimmt die konstruktive Kritik ernst und steckt nicht den Kopf in den Sand, sondern schaut genau hin welche Rückmeldung ihr von euren Lesern und Zuschauern bekommt. Gemachte Fehler einzugestehen ist nicht schlimm. Die gleichen Fehler auch in der Zukunft zu machen ist dumm.

Macht bitte entsprechende Konsequenzen daraus und erledigt eure Arbeit objektiver, neutraler und professioneller, damit jeder Mensch in der Zukunft mit gutem Gewissen RT Deutsch an seine Freunde und Bekannte weiterempfehlen kann.

Internetkonferenz über das Vorgehen von RT Deutsch vom 22.01.2015

YouTube Preview Image

Aufruf von Wjatscheslaw Seewald für Zuschauer Feedback an RT Deutsch

YouTube Preview Image

Feedback von Wjatscheslaw Seewald an RT Deutsch

YouTube Preview Image

Brief an RT Deutsch vom Wjatscheslaw Seewald in PDF Form.

Sehr geehrter Denis Trunov, Iwan Radionov, Frau Kosubek und die gesamte Mannschaft von RT Deutsch!

Der Grund meines persönlichen Schreibens an Sie ist das Video von: Der Fehlende Part Pegida mal anders mit Jürgen Elsässer gewesen.

Als die ganzen Ereignisse im Jahr 2013/14 in der Ukraine gewesen waren und ich die Lügen und Halbwahrheiten der Medien in Deutschland nicht mehr ertragen konnte, habe ich beschlossen mich an Russia Today mit einer Petition zu wenden, die insgesamt 30.500 Menschen unterschrieben hatten.

Damit die Menschen im deutschsprachigen Raum objektiver informiert werden und eine andere Seite der Medaille erfahren, wie sie ist und nicht wie die Geldgeber der Zeitung bzw. Fernsehkanals,  Redaktion bzw. die Moderation es ansieht, und dem Zuschauer vermitteln will. Diese Art der Propaganda gibt es ohnehin schon genug im Westen.

Liest bitte auch unbedingt die vielen Kommentare warum die Menschen die Russia Today auf Deutsch Petition unterstützten und macht euch unbedingt darüber Gedanken und berücksichtigt bitte die Meinung von tausenden euren Zuschauern und Unterstützern bei der täglichen Arbeit.

In der Vergangenheit war ich von der Qualität von RT überzeugt gewesen und dachte mir, daß wenn RT auch auf Deutsch kommt, daß dieser hohe Qualitätsstandart an Journalismus auch aufrechterhalten wird.

Doch mit der Zeit habe ich (als Petitionsinitiator) von vielen Menschen immer wieder Beschwerden und Kritik in Richtung RT Deutsch zugeschickt bekommen, wie ich Ihnen Herr Radionov schon mehrmals persönlich auch weitergeleitet hatte.

Zwei Beispiel E-Mails von Menschen die mich darüber erreicht hatten:

„Hallo Wjatscheslaw Wasiljewitsch,

ich mache mir Sorgen wegen RTdeutsch.

Das ist nicht das, was ich mir vorgestellt habe.

Ich habe im Block von Compact-Magazin folgendes geschrieben:

” Was ist mit RTdeutsch los?

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass wir endlich RT auch auf deutsch haben.

Aber wenn RTdeutsch die Sorgen der Menschen dermaßen abschmettert, indem sie die Demonstranten als Rechtsradikal und Nazi beschimpft, dann geht das in die falsche Richtung.

Sicherlich gibt es unter den HoGeSa und PeGiDa auch ein paar Nazis, aber in der CDU gibt es ebenfalls Nazis, bei den Grünen gibt es reichlich viele Pädophilen, etc.

Und ist die Politik der Bildzeitung nicht eigentlich us-faschistisch?

Des Weiteren ist die Außenreporterin bereits peinlichst auf Montagsdemos in Erscheinung getreten.

Es geht nicht gegen Islam, sondern es geht darum, dass wir uns vor den kopfabschneidenden Fanatiker schützen wollen.

Es geht auch nicht darum, den Islam zu verteufeln, sondern es geht darum, uns zu fragen, ob wir unser Land, und unsere Kultur nicht schützen wollen.

Das sind keine rechten Ansichten oder linken.

Bitte RTdeutsch zerstört nicht die Hoffnung, die viele von uns so sehr in euch gesetzt haben.

Wir haben genug Medien, die deutschlandfeindlich sind, wir brauchen keine weiteren.”

Was meinst du?

Sebastian“

Zweite E-Mail

„Sehr geehrter Herr Seewald,

ich hatte mich auf rtdeusch gefreut. Wenn ich aber die Berichte und Kommentare der Frau Lea Frings höre, dann stelle ich fest, dass dies kein neutrale Journalismus ist, sondern sie vertritt die Meinung der “Partei der Linken” .So sehe ich das.

Ich möchte mir aber meine Meinung selbst bilden nach einer ausgewogenen Berichterstattung.

Mit freundlichen Grüßen A. Landgraf“

Die Aufklärungsarbeit die von RT Deutsch gemacht wird ist in vielen Bereichen sehr gut und sehr informativ. Doch immer mehr Menschen sehen welche Beiträge von RT Deutsch kommen und vermuten, daß RT auch jetzt im Propagandastil arbeiten würde und die Arbeit der ohnehin vertrauensunwürdigen Medien in Deutschland mit ihren Beiträgen unterstützen würde.

Ich bin der Meinung, daß es zu so einer Meinung von vielen Zuschauern überhaupt nicht hätte kommen dürfen, wenn von Anfang an eine klare Radaktionsausrichtung gegeben hätte, nämlich einen neutralen Journalismus zu bieten, damit sich die Menschen selber ein Bild vom dem entsprechenden Thema machen könnten.

Doch was erlebten wir in der oben erwähnten Sendung, bei allem Respekt zu Jasmin Kosubek?

Ich brauche da nur vier Kommentare von euren Zuschauern erwähnen, die bei euch auf dem YouTube Kanal unter dem Video hinterlassen wurden:

JohnDoe Backup: „Absolut unterirdisch ! Die Moderatorin sollte lieber eine Kindersendung moderieren.

Also “Panorama” ist jetzt maßgebend für RT ?

Ich bin kein Pegidaanhänger, aber solch ein tendenziöses Interview erinnert mich sehr an “Fox-News”. Es wird nicht neutral und ausgewogen auf die Mehrheit der Punkte des Pegida Positionspapiers eingegangen, die sich überhaupt nicht mit dem Islam, etc. befassen, sondern gezieht ein Image konstruiert.

Selbst wenn NPD-Wähler oder Menschen die national eingestellt dort sein sollen, na und? Sie halten sich an die Gesetze und die Gewalt kommt selbst laut der Polizei laufen von dem linksextremen Mob (AntiFa), die einen gezielten Kampf gegen die Meinungs- und Redefreiheit, stark unterstützt von den politischen Cliquen der JuSos (SPD), der Linken und Grünen, führen.

Vollkommen “politisch-korrekt” und manipulativ. Was ist nur aus dem RT von früher geworden?“

dieDRITTEwahrheit4: „Wegen solcher Mainstreamkacke von RT Deutsch bekommen die immer weniger zuschauer ! Das Interview könnte vom ZDF oder ARD stammen ! RT Deutsch ist auch so ein Pro Volkstodkanal Pro Multikulti ! Reden von Teile und Herrsche dabei macht RT Deutsch doch mit bei dem NWO Umvolkungsprozess !“

Rudi1893: „Hatte ein gutes Interview mit einem aufklärenden Elsässer erhoft, damit ich PEGIDA besser verstehen kann. Was hier interview-technisch abgelaufen ist ist allerdings ein schlechter Witz und der Grund, weshalb ich keine Interviews mehr im Fernsehen schaue. Journalismus heißt nicht, dass die Moderatorin ihne Meinung durchdrücken möchte, sondern offen ist und nachvollziehen kann worum es der anderen Partei geht.
Informationsmäßig daher das schlechteste Interview trotz bekanntem Gegenspieler.„

Critical-News.tv: „Schlimm zu sehen aber RT demontiert die eigene Glaubwürdigkeit mit solchen “Interviews”. Ist RT jetzt auf Kurs mit CNN ? Am besten ihr setzt gleich Jutta Ditfurth als “neutrale Moderatorin” hin…

Sehr enttäuschend, das ist kein Journalismus, sondern Meinungsmache.“

 

Mein Kommentar zu diesem Thema möchte ich mit dem Satz vom Critical-News.tv beginnen: „Sehr enttäuschend, das ist kein Journalismus, sondern Meinungsmache.“

Man mag von der PEGIDA halten was man will, daß die angeblich gesteuert sein soll, daß dorthin angeblich viele Rechten kommen und und und. Aber, daß die Angst der vielen Menschen berechtigt ist und sie auf die Straße gehen um gehört zu werden, kann keiner wegdiskutieren. Wie der Herr Elsässer die Zahlen erwähnt hatte, hat sich die Nettozuwanderung in den Jahren von 2008 bis 2014 um das 50-fache erhöht!!!

Jeder Prozess ist steuerbar, die Frage ist nur von wem und wozu.

Daß ein großer Bürgerkrieg in Europa zwischen Christen und Moslems schon seit langem vorbereitet wird, ist für viele Menschen auch keine Neuigkeiten mehr, sondern objektive Tatsachen, da kann auch die Propaganda der vielen Politiker, Möchtegern Experten und der gesamten Lügenpresse, daß es angeblich nicht so sein würde die Menschen schon nicht mehr davon abbringen selbstständig nachzudenken und die laufenden Prozesse selber zu analysieren.

Denn es ist nicht „zufällig“ daß nach Europa überwiegend Menschen aus Nahost und Afrika und das vor allem einsatzfähige Männer (Kanonenfutter) zwischen 18-35 Jahren islamischer Herkunft geholt werden. Flüchtlinge sehen in den meisten Fällen anders aus. Siehe nur die vielen Flüchtlinge in den letzten Monaten aus Irak oder Syrien in die Türkei.

Auch die ganzen Karikaturen die in Frankreich, aber auch in anderen Ländern gegen den Propheten Mohammad (saw), den Koran und den Islam allgemein gemacht wurden, sollten genau dazu dienen, die Menschen die als Religion bisher den Islam praktizierten, gegen Europäer und alles westliche aufzuhetzen.

Um irgendwann mal, wenn genug Öl ins Feuer gefühlt wurde, wieder eine beleidigende Karikatur z.B. von dem Propheten Mohammad (saw) zu machen, wie wir das mit den früheren Karikatur aus Dänemark gesehen hatte, welche Welle des Zorns sie bei der muslimischen Bevölkerung weltweit ausgelöst hatte, um das Fass zum überlaufen zu bringen, um so zwei große Religionen, die eigentlich beide Abrahamitische Religionen und vom Judentum, als die älteste dieser drei Religionen abstammten aufeinander prallen zu lassen.

Es sind zwei große Zivilisationen die jetzt von einem dritten schon seit langem absichtlich aufeinander gehetzt werden, damit es einen großen Bürgerkrieg hier in Europa geben würde, um die europäische überwiegend weiße Bevölkerung zu dezimieren, aber vor allem geht es auch darum den Koran zu verbieten, wie das schon im Jahre 2010 russische Experten in einer analytischen Notiz mit dem Titel: „Langfristige Strategie zur Überwindung des koranischen Islams durch die Drahtzieher des biblischen Projekts“ festgehalten haben.

Was die mögliche oben erwähnte und unnötige Schlacht verhindern kann, ist ein offener, objektiver und ehrlicher Dialog aller Beteiligten, damit alle Menschen von den oben erwähnten Plänen wissen, sich nicht provozieren, sich nicht aufeinander hetzten lassen und aus diesem Tunnelszenario aussteigen, in welchem sich bisher die Bevölkerung befunden hatte.

Weder die Christen, noch die Moslems, aber auch Menschen anderer Religionszugehörigkeit würden von dieser blutigen Schlacht profitieren, sondern nur die Kräfte, die diese Schlacht schon seit langem vorbereiten und versuchen zu provozieren, um die weltweite Bevölkerung auf 500 Millionen Menschen zu dezimieren.

Wir alle sollten Weise genug sein und lieber im Frieden und Harmonie an einem Strang ziehen und eine wundervolle gemeinsame Zukunft hier auf dieser wunderschönen Erde aufzubauen.

Denn wie in der Bibel im Matthäus 6 Vers. 10 steht:  „wie im Himmel so auf Erden“ und wenn im Himmel das Paradies Gottes ist, dann ist es die Aufgabe von allen Menschen unabhängig von der Religionszugehörigkeit, daß Reich Gottes auch hier auf der Erde aufzubauen. Wir, die Bewohner der Erde haben nur diese eine Erde zum Leben. Diese Erde ist unser aller zuhause und wir alle tragen eine kollektive Verantwortung wie es hier aussieht und was hier vorgeht.

Es gibt nur einen Gott und wir sind alle seine Kinder. Gott hat keine Hände, außer unseren. Das sollten sich alle Menschen bewusst sein.

Als ich den Titel des oben erwähnten Videos gesehen hatte, hatte ich mir eine offene Diskussion mit dem kompetenten Jürgen Elsässer über das Thema PEGIDA, Islamisierung Europas und Zuwanderung allgemein erhofft. Doch die Moderatorin hat den Herr Elsässer überhaupt nicht ausreden lassen und dem Zuschauer das Phänomen PEGIDA ausführlicher zu erklären, damit die Menschen ein besseres Verständnis davon bekommen.

Sie hat weder versucht neutral in der Diskussion zu bleiben, auch hat sie nicht versucht das Thema wirklich zu verstehen und zu beleuchten. Sie hat nicht einmal versucht Herr Elsässer bei seinen Aussagen ausreden zu lassen und hat ihn immer wieder unterbrochen.

Mindestens 14 Mal ist die Jasmine dem Jürgen ins Wort reingefallen und hat seinen Gedankenfluss gestört. Frau Kosubek hat immer wieder dabei versucht, ihre subjektive linksausgerichtete Sicht und Meinung auf das Thema in dem Gespräch durchzudrücken, als ob die zu einem Interview eingeladen wurde und eine Analytikerin für solche Ereignisse sein würde. Die Frau Kosubek hat ihre Arbeit verwechselt.

Journalisten und Moderatoren haben die Aufgabe so neutral wie möglich über eine Sache zu berichten, damit sich die Zuschauer selbst ihre Meinung bilden können. Die Analytiker haben dann die Aufgabe aus den vielen neutralen Informationen dem Zuschauer das Ganze näher und verständlicher zu machen. Daß dabei subjektive Meinung der analysierenden Person mit einfließt in seine Erläuterung ist klar, aber bei einem Analytiker weiß man das von Haus aus, daß er seine Meinung auf die Dinge erzählt und wiedergibt wie er dies oder jenes sieht.

Doch wenn viele Menschen mir schreiben, daß sie die Arbeit von RT Deutsch als Ganzes und insbesondere von Frau Kosubek tendenziell Links sehen, ist sehr bedauerlich. Ich kann gut verstehen, wenn die Frau Kosubek oder andere RT Mitarbeiter in der Kühe bei sich zu Hause ihren Freunden von ihren extrem linksorientierten Einsichten erzählen und das ganze Weltgeschehen aus diesem Blickwinkel beleuchten, aber es darf dazu nicht bei RT Deutsch vorkommen.

Ihr seid nicht Propagandasender von einer marxistischen bzw. kommunistischen Partei und müßt ihre Sicht und Ideologie in die ganze Welt verbreiten, sondern ihr solltet ein neutraler und objektiver Sender sein, der weder links noch rechts ist, sondern in der Mitte.

Und die Aussage, daß sich die Frau Kosubek in Neukölln wohl füllen würde, nach dem Jürgen Elsässer erzählt hatte, was Herr Buschkowsky über die spürbare Islamisierung in Neukölln sagte, ist ja auch der Hammer.

Daß an vielen Schulen in solchen Stadtteilen die noch verbliebene deutschen Kinder und Lehrer von ausländischen Kindern gemoppt, beleidigt, beschimpft und diskriminiert werden, und sich nicht mehr wohl füllen in ihrer Schule, ihrem Stadtteil und in ihrem Land, stellt die Frau Kosubek mit ihrer Aussage so dar, daß die Menschen, die sich nicht mehr wohl füllen in ihrem Land daran angeblich noch selber schuld seien.

Als ich Ende Dezember in Berlin war und mir selber die Lage in manchen Stadtteilen dort angesehen hatte, habe ich selbst gesehen wie stark Berlin als Deutschlands Hauptstadt sich verändert hatte und außer Gebäuden und Straßenschilder nichts mehr Deutsches hatte.

Liebe verantwortlichen von RT Deutsch, sie sollten ganz genau wissen, daß eine Moderatorin das Gesicht des Senders ist und ihn bei der Arbeit vertritt. Gleichzeitig vertritt RT, als vom russischen Staat und letztendlich vom russischen Steuerzahler finanzierter Sender das Land Russland und das gesamte russische Volk. Es muß euch bei jedem Beitrag, egal ob im Text oder Videoform klar sein.

Wie wollt ihr, daß Russland in Deutschland und der Welt war genommen wird? Als ein Land was für Wahrheit, Objektivität und Gerechtigkeit steht, oder als ein Land welches für Meinungsmache, Einschränkung der Meinungs- und Äußerungsfreiheit und Propaganda Nachrichten steht?

Im Rückblick auf meine Rede die ich am 1.1.2015 vor dem Hauptgebäude der RT Deutsch gemacht gehabt hatte, war es schon beinah prophetisch die Aussage, daß ihr bitte alles so professionell wie möglich machen solltet. Und ich wünsche mir sehr, daß ihr auch in Zukunft in der gewöhnlichen und professionellen Art eure wichtige Arbeit machen würdet.

Eure Zuschauer werden euch dann weiterhin treu bleiben und ihr das meistabgerufene Nachrichten Unternehmen auf YouTube bleiben. Die nächsten 2 Milliarden Klicks, werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Viele Menschen wünschen sich auch, daß es RT Deutsch im gewöhnlichen Nachrichtenstil wie z.B. in den USA oder in Großbritannien im Fernsehen über Kabel oder Satellit geben sollte, weil es ist wichtig nicht schon die ohnehin aufgeklärten Menschen im Internet noch mehr aufzuklären, sondern die Menschen die z.B. um 20:00 Uhr regelmäßig ihre Nachrichten konsumieren zu informieren.

Diese Menschen sollte man unbedingt erreichen, ihnen objektive Nachrichten liefern, damit sie mehr erkennen, was in der Welt wirklich los ist und anfangen sich für eine bessere Welt mit Millionen anderen erwachten Seelen hier auf dieser wunderschönen Erde einzusetzen.

Hört, liest und berücksichtigt bitte, was eure Leser und Zuschauer euch für Kommentare, Rückmeldungen und Empfehlungen geben, damit ihr noch besser und noch erfolgreicher werdet.

Geht bitte auf keinen Fall den Weg, den viele Medien in Deutschland machen, wo sie die Meldungen ihrer Leser und Zuschauer einfach ignorieren, sie dann als Verschwörungstheoretiker, Spinner, Russland oder Putinversteher verunglimpfen und einfach die Kommentarfunktion bei sich auf den Webseiten abschalten.

In der Welt, wo schon sehr viele Menschen von den Medien für ihre Lügen und Propaganda Nachrichten enttäuscht worden sind, brauchen wir keinen weiteren Sender, der auch Meinungsmache und Hetze betreibt, sondern genau das Gegenteil macht und damit zur aufgeklärteren Bevölkerung und Völkerverständigung beiträgt.

Wie Bayern in Deutschland für andere Bundesländer das Benchmark ist an dem man sich misst z.B. in Sachen Arbeitslosigkeit, Sicherheit, Infrastruktur usw. seien Sie von RT in der Nachrichtenbranche der Benchmark an dem sich andere Medienunternehmen in Bezug auf Objektivität, Neutralität und Kundenzufriedenheit messen lassen.

Die Welt braucht wirklich freie und objektive Berichterstattung und das wünsche ich mir sehr, daß wir das bei RT Deutsch auch in Zukunft vorfinden werden.

Viel Erfolg bei eurer wichtigen Aufklärungsarbeit wünscht euch vom ganzen Herzen

Wjatscheslaw Seewald

Webseite: www.seewald.ru

Facebook: www.facebook.com/wjatscheslaw.seewald

YouTube: www.youtube.com/user/seewaldru

YouTube: www.youtube.com/user/seewaldakademiede

Instagram: http://instagram.com/wjatscheslawseewald

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • Thomas A.

    Lieber Wjatscheslaw,
    Leider kann ich diese Kritik an RT-Deutsch in folgenden Punkten nicht nachvollziehen: Es sei links, Die Moderatorin würde ihre Punkte durch drücken, Ihr solltet ein neutraler und objektiver Sender sein usw.

    Erste Frage wäre dann: Was ist Links? Ist Links, wenn sich menschen für den Frieden einsetzen und als Kriegsursache zum Besipiel den Zusammenhang zur übermächtigen Waffenindustrie herstellen? Ist es Links, wenn sich gegen Hetze gegenüber einer ganze Bevölkerungsgruppe, einer Etnie oder eine Glaubensrichtung ausgesprochen wird? Dann soll das gerne Links sein.
    Zugegeben das Interview mit Jürgen Elsässer war sehr aufgeregt. Es ist ja auch nicht leicht, gegen solche unwissenschaftlichen “Argumente” von Jürgen ruhig zu bleiben. Natürlich, das darf die Moderatorin noch lernen. Nachsicht ist angesagt.
    Objektivität, Neutraloität — Das gibt es nun mal nicht. RT-Detsch trägt hervorragend zur politischen Willensbildung bei, auch wenn das manchmal noch etwas holprig ist.
    Es ist nicht einfach, Menschen die aus unterschiedlichen Gründen mit Pegida symphatisieren, abzuholen. Da hilft nur weit ausgeholte Aufkläreung. Und das geht nicht in 5 Minuten. Da muß die Frage gestellt werden dürfen, woher denn gerade in den Landstrichen, die am wenigsten Kontakte mit Migranten haben, die meisten Vorurteile entstehen. Da muß gefragt werden, wie es immer wieder vorkommt, dass Religionen für fundamendalistische Ziele gebraucht werden. Aber auch, die Frage nach der stümperhaften Vorbereitung der staatlichen Seite gegenüber der Bevölkerung, Flüchtlinge unter zu bringenen, muß erlaubt sein. Ferner ist es natürlich sehr wichtig, den Wurzeln des Faschismus auf den Grund zu gehen, der nun mal sich die Methode zu eigen macht, das Spiel der Herrschenden zu unterstützen in dem er die Menschen spaltet. Wir müssen sehr wachsam sein, dass die aktuelle Sündenbocktheorie, wonach “der Moslem” das Übel ist oder “der Jude” oder “der Kommunist”, nicht wieder hoffähig wird.
    Gut ist natürlich, dass RT-Deutsch viele Menschen aller Richtungen zunächst mal als Zuschauer und Disdussionsteilnehmer angesprochen hat. Jedoch wird es immer so sein, dass RT-Deutsch es diesem sehr breitem Spektrum, wie ich gestern bei Deiner Runde gesehen habe, nicht recht machen kann, selbst dann, wenn die Redaktion professioneller wird.

    • Manuel Beyer

      Lieber Wjatscheslaw, lieber Thomas!

      Zu den Ausführungen von Thomas ganz am Anfang:

      Jürgen ist nun wirklich der Allerletzte, der Ihren Forderungen wie

      - sich für den Frieden einsetzen,
      - einen Zusammenhang zur übermächtigen Waffenindustrie herstellen und
      - sich gegen Hetze gegenüber einer ganzen Bevölkerungsgruppe wenden

      nicht zustimmen würde. Wir wollen doch genau das selbe!

      Vielleicht denken Sie mal über den folgenden Spruch nach:
      Die wahre Auseinandersetzung findet nicht zwischen “rechts” und “links” statt, sondern zwischen “oben” und “unten”. Und im Gegensatz zu Herrn Hans-Olaf Henkel von der AfD können Sie Herrn Elsässer mit gutem Gewissen bei uns, “da unten” verorten. Wo ist also Ihr Problem?

      Scheinbar hatte auch Frau Kosubek ein Problem mit Herrn Elsässer, ihr Interviewstil war skandalös. Das war alles andere als ein faires Interview.
      Vor allem der Part mit dem Thema “Bild-Zeitung” war voll daneben.
      Frau K. tut plötzlich so, als ob jemand behaupten würde, ALLES, was in der “Lügenpresse” steht, wäre gelogen, und diese Informationen dürften von keinem der zehntausenden Demonstranten verwendet werden. Aha.

      Ich sehe das anders: In Wirklichkeit ist es doch so: In den Mainstream-medien finden wir Tag für Tag eine gefährliche Mischung aus Wahrheit und Lüge. Wenn also mal etwas von Ausländerkriminalität in der Bild-Zeitung stand, mit konkreten Angaben zu Täter und Tatort, dann würde ich nicht
      behaupten, dass dies gelogen wäre.
      Wenn jedoch in der Bild-Zeitung etwas von “friedlichen Maidan-Demonstranten” steht, und ich sehe wochenlang im Internet-Live-Stream einen wütenden, gewalttätigen, randalierenden Mob, dann muss es sich bei dieser Zeitungsmeldung um eine infame Lüge handeln.

      Keine Bange, mit zunehmender Lebenserfahrung wird die Fähigkeit zur DIFFERENZIERUNG bei den meisten immer ausgeprägter.

      Dann ihre die hanebüchene CDU-freundliche Behauptung, tja die CDU hätte sich eben weiterentwickelt und wäre “mit den Menschen mitgegangen”. Fau Merkel, seit dem verbrecherischen Irak-Angriffskrieg zu Recht als “Buschzäpfchen” karikiert, und ihr NATO- und US-höriger
      Vasallenverein, die sind plötzlich die Guten und Jürgen Elsässer ist der Böse??? Unglaublich.

      Insofern war das von Frau Kosubek eine Argumentation auf ganz, ganz billigem Niveau, eine Art und Weise, die weder Herr Elsässer noch die Zuschauer von RT verdient haben.

      Es war kein Interview, was den Namen verdient, es war eine Mischung aus fadenscheinigen Anklagen und Vorwürfen seitens der Moderatorin. Einfach abstoßend und unfair.

      Ich bin übrigens der Meinung, da gehen Zehntausende auf die Straße, nicht, weil sie Herrn Bachmann oder sonstwen sehen oder hören wollen (wie z. B. bei einem Popkonzert), sondern da gehen Zehntausende auf die Straße, weil sie sozusagen “die Schnauze voll haben” und weil es mit PEGIDA einen Demo-Veranstalter gibt, der sich deren Problemen annnimmt, diese aufgreift und formuliert. Es geht also um die Sache und nicht um Personen. Und genau mit dieser Aussage möchte ich auch auf
      die Kritik von Thomas antworten, der sich wundert, dass gerade in Dresden so viele Menschen gegen Islamisten demonstrieren würden, obwohl dort so wenig Muslime wohnen.
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass inzwischen ein Großteil der Demonstranten ganz andere Forderungen in den Mittelpunkt stellt, sei es das Thema Krieg bzw. Frieden mit Russland, sei es die Frage der Souveränität Deutschlands, sei es das Thema GEZ-Abzocke für Menschen, die überhaupt keinen Fernseher besitzen, sei es die Frage der Geheimverhandlungen über TTIP, das Thema Gentechnik oder dieses ganze Lobbyisten-”Gesindel”, welches genau entgegengesetzt gegen die
      Grundpfeiler unserer Demokratie gerichtet ist.
      Es gibt soooo viele Gründe, um sich an einer Demo gegen das DERZEITIGE System zu beteiligen, AUCH IN DRESDEN,
      so dass der Nazi-Vorwurf sowohl von Frau Kosubek als auch von meinem Vorschreiber einfach lächerlich ist.

      Die Verdienste, die sich Herr Elsässer in den letzten Jahren durch seine vielen Beiträge und Aktionen hinsichtlich der Frage “Frieden mit Russland”, durch Organistion von Konferenzen oder der Herausgabe des Buches mit Putins Reden an die Deutschen erworben hat, sind in den Augen von Frau K. wohl keinen Pfifferling wert. Das verstehe, wer will – ich jedenfalls nicht.

      Und überhaupt: Nur gemeinsam sind wir stark, habe ich als Kind mal gelernt…

      Dieser Text geht außerdem per Mail und per
      Post an RTdeutsch.

      • Russlandfreund

        Optimal zusammengefasst. Beim letzten Teil frage ich mich auch ob denen die Verdienste von Herr Elsässer für die Deutsch-Russische Freundschaft klar sind. Der hat schon Lanzen für Putin gebrochen, wo die noch im Studium auf dem Bleistift rumgekaut haben

    • Arjuna108

      Die Begriffe Links und Rechts sind nicht mehr zeitgemäß und im Kontext mit Russland besonders schwer anzuwenden. Der Grund
      hierfür ist, dass der Begriff des “Antifaschismus” in Deutschland und in
      Russland völlig unterschiedlich geprägt ist. Genau genommen, sind die
      Begriffe sogar fast gegenteilig definiert.
      Der Antifa-Mob in Deutschland steht für:
      Hass
      gegen das eigene Volk und die Heimat, Zerstörung des Glaubens,
      Zerstörung der traditionellen Familie, aggressiver Atheismus etc. etc..
      In Russland würde der deutsche Antifamob unter die Kategorie “Pussy Riot” fallen und wäre völig inakzeptabel. Die Liebe und der Schutz der Heimat vor Massenüberfremdung, Terrorismus etc. gilt in Russland als selbstverständlich und braucht dort nicht gesondert zu thematisiert werden. Das als rechts oder gar faschistisch zu bezeichnen wäre absurd.

  • X1eWU

    Von vorn herein hat RT-deutsch sich für junge unerfahrene Personen entschieden. Daher darf man sich nicht wundern dass die angebotene Qualität für aufgeklärte Bürger nicht ausreicht. Interview als rhetorische Show anstatt als Informationsquelle, emotional parteiisch wo Neutralität angesagt ist, System konforme Betrachtung der
    Weltereignisse, ob CNN, ARD, RT-deutsch selbe aktuelle Themen, anscheinend gibt es keine andere Meldungen auf dem ganzen Globus, Ist es absichtlich ?
    Während Pegida und Anti Pegida Leuten sich intellektuell auf die Fresse hauen, können die verbrecherischen Raubzüge in der Ukraine, Syrien und Afrika ungehindert weiterverfolgt werden. Mit RT deutsch werde ich meinem Nachbar Russland nicht näher, sondern muss ARD schauen um zu wissen was dort abläuft und wie die Menschen dort ticken, komisch oder? Nicht zu viel stören scheint das Motto zu sein!

  • Neo

    Sehr geehrter Herr Trunov, Herr
    Radinov, Frau Kosubek, und alle Mittarbeiter von RT-Deutsch,

    Ich habe mir das Streitgespräch
    mit Jürgen Elsässer bei Russia Today am 20.01.2015 zu Pro
    und Contra von Pegida auf RT-Deutsch angeschaut.

    Jürgen Elsässer argumentierte
    mit realen Argumenten was uns Deutschen Partrioten schon seit langem
    die Galle zum überkochen bringt, was nichts anderes ist als das
    Ergebnis der US-gesteuerten Vasallenregierung in Berlin.

    Zur Zeit in Form des Ex
    DDR-Hosenanzuges mit gehorsamer Gefolgschaft, genannt GroKo,
    (Reptilienbrut).

    Oder wie sagte Herr Schäuble so
    ehrlich: „ Wir in Deutschland sind seit dem Mai 45 zu keinem
    Zeitpunkt mehr souverän gewesen“ !

    Aus vielen Bekantmachungen Russischer
    Politiker und Geschichtswissenschaftler weis ich das dieser

    Vasallen-Status des momentanen
    Deutschlands diesen bestens bekannt ist.

    Ebenso kenne ich die Meinungen und
    Vorfreude in Russland, Deutschland bei seiner Souverän-Werdung

    zu unterstützen und mit ihm als
    unabhängigem und Selbstbestimmten Staat in engen Kontakt zu
    treten.

    Deswegen bin ich der Meinung das der
    Staatssender RT-Deutsch diese in allen seinen Artikeln und Sendungen,

    unabhängig des momentanen
    Vasallenstatus der BRD-Finanzagentur GmbH, D-U-N-S Nr. 314802591

    berücksichtigen Sollte.

    Im oben erwähnten Streitgespräch
    mit Jürgen Elsässer machte die Moderatorin Jasmin Kosubek
    den Eindruck

    dieses Zusammenhanges unwissend zu
    sein, ich hatte zeitweise den Eindruck eine zickige Antifa-Göre

    moderiere die Sendung, bar jeglichen
    Hintergrund Wissens.

    Mein Appell an RT-Deutsch lautet, bitte
    unterstützen Sie Deutschland bei seiner Souverän Werdung,

    Klären Sie bitte ihre Moderatoren
    im Geiste der Russischen Politiker und Geschichtswissenschaftler auf

    oder tauschen sie diese gegen
    entsprechend wissende aus, auf das wir gemeinsam konsequent und
    zielstrebig

    an der Souverän Werdung
    Deutschlands und der Deutsch Russischen Freundschaft arbeiten, darum
    bitte ich Sie.

    Abgesehen von dem oben erwähnten
    „Zwischenfall“ finde ich Eure Arbeit sehr informativ, Ihr könntet

    ruhig etwas progressiver werden, in der
    vorm das Ihr das Manipulative „Kasperle-Theater“ des US-Goverment

    schonungslos aufdeckt.

    Herzlichst,

    Neo

  • Eva Schmücker

    Sehr geehrtes RT deutsch Team,
    mein Brief ist die Bitte an euch, RT deutsch zu DEM Nachrichtensender in Deutschland entstehen zu lassen.
    Ich habe die Petition zu „RT deutsch“ mit unterschrieben, Unterschriften dafür gesammelt und Plakate zur Petition in meiner Praxis ausgehängt, damit sich die Menschen über „RT deutsch“ informieren und mit unterschreiben konnten. Es ist mir nach wie vor eine Herzensangelegenheit.
    Meine Hoffnung: ein echter Gegenpol zu den Mainstream Medien,
    denen „RT deutsch“ weit voraus ist- ehrlicher ist und mehr als diese zu bieten
    hat.
    Aus diesem Grund mache ich mir die Mühe, einige Kritikpunkte
    zu “ RT deutsch- der fehlende Part“ aufzuschreiben und an eure Redaktion zu
    senden. Ich beziehe mich hierbei auf die Sendung „PEGIDA mal anders- mit Jürgen Elsässer“
    Ich vermisste gute Gesprächsführung mit zielgerichteten Fragen, die zum Kern des Themas führen, sowie die Höflichkeit gegenüber des eingeladenen Gesprächspartners diesen ausreden zu lassen als auch die Professionalität Frau Kosubeks, eine neutrale Haltung zum Thema einzunehmen. Das Ganze kam mir eher wie ein Ringkampf vor, bei dem Frau Kosubek versuchte ihre „Vormachtstellung“ als Gastgeberin gegenüber Herrn Elsässer zu benutzen, um ihre persönlich Meinung „an den Zuschauer zu bringen“.
    Überhaupt fragte ich mich während des ganzen Streitgesprächs: sollen das jetzt Nachrichten sein? Welche? Wessen? Warum?
    Diese Sendung hat mir keinerlei Klarheit gebracht- auch thematisch nicht! Ich habe auf You Tube Aufklärung gesucht und festgestellt,
    dass viele Menschen in Deutschland bereits sehr gut informiert sind und dies
    gut formulieren können. Das RT deutsch Team als großer Hoffnungsträger der
    Lügenmedien müden, deutschen Bürger:
    strengt euch mehr an bei Recherche, Vermittlung derselben und Aktualität bei der Themenauswahl.
    Neutral, sachlich und ehrlich- gebt euren Zuschauern die Chance sich selbst eine Meinung zu bilden! Vertraut auf deren Intelligenz und darauf, dass sich die Wahrheit sowieso durchsetzen wird!
    Hebt euch positiv von den manipulierenden Medien ab und berichtet schlicht über Tatsachen.
    Nehmt die Politiker mehr auf´s Korn- setzt sie unter Druck, damit sie wissen, dass es euch gibt und sie mit euch zu rechnen haben. Bietet der Lügenpresse keine Angriffsfläche durch unprofessionelles Auftreten und Meinungsmache in eigener Sache. Erklärt euren Zuschauer, was sie noch nicht wissen: z Bsp,
    dass Politiker ihre „eigene Sprache sprechen“, mit der sie das Volk im Unklaren
    darüber lassen, was sie wirklich vorhaben.
    Reißt IHNEN die Maske vom Gesicht und verzettelt euch nicht in persönlichen Streitereien- Jürgen Elsässer ist nun wirklich nicht der Feind Deutschlands….
    wenn ihr spektakulär sein wollt, seid es auf Kosten derer, die uns wirklich Schaden zufügen! Zur Zeit sind das „unsere“ Politiker in Berlin und Brüssel
    und den USA. Findet heraus, was SIE mit der PEGIDA zu tun haben: haben
    sie sie als Instrument wie den IS erschaffen um berechtigte Sorgen des Volkes
    um ihr Land schon im Keim zu ersticken?
    Haben SIE PEGIDA mit ihren Schergeninfiltriert, um alles auseinanderbrechen zu
    lassen? Findet solche Dinge heraus und berichtet uns darüber-
    Journalismus ist auch gefährliche Detektivarbeit. Versucht nicht zu gefallen,
    sondern zeigt auf, was in der Welt geschieht, denn nur so haben Menschen die
    Möglichkeit sich und unsere Welt zu verändern.
    Bitte lasst uns endlich damit beginnen- macht eure Arbeit- wir sind dabei!!!
    mit hoffnungsvollen und herzlichen Grüßen
    Eva Schmücker

    • Peter

      Bravo Eva, gut gemacht!

      • Eva

        Danke Peter…mir wird gerade bewußt, dass viel zu wenig gelobt wird…tut gut und motiviert! Deswegen: an alle, die sich hier äußern- danke für euren Einsatz- wir wollen Dasselbe: eine bessere Welt! und dürfen uns nicht streiten wegen Nichtigkeiten, das tun schon die fehlinformierten Soldaten im Krieg

  • Josef Stiller

    Hallo Wjatscheslaw Seewald,
    Daumen hoch für Deinen unermüdlichen Einsatz für Recht und Gerechtigkeit.
    Verspätet melde ich mich zu Deinen Aufruf, sich über das Interview von RT mit Jürgen Elsässer zu äußern. Die Art der Einflussnahme im Vergleich zum Anfang hat sich ein wenig geändert. Ich habe den Eindruck, die junge Dame hat ein wenig Druck bekommen sich politisch korrekter auszudrücken oder sie hat ihre Pflicht zur umfassenden Information sträflich vernachlässigt. Auch bei einem anderen Interview hat sie kleine Unkorrektheiten nachgeschoben, so kannte ich sie bisher nicht.
    Ich möchte bei dieser Gelegenheit gleichzeitig etwas mit anhängen. Ich habe mir die Arbeit gemacht, aus You Tube Filme die Aussagen von verschiedenen Politikern schriftlich niederzulegen. Diese Zitate beschreiben sehr genau die Ziele der Politiker und der daraus entstandenen gesellschaftlichen Zustände. Ich denke, das könnte für viele Menschen, die nicht sehr tief in die Materie eingestiegen sind, zum Augenöffner werden, da diese Konzentration von richtungsweisenden Aussagen keine Zweifel über die politischen Absichten entstehen lässt.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, bei Deiner wichtigen Arbeit.
    Josef Stiller
    Angela Merkel Bundeskanzlerin (CDU)
    Zitat: „Man kann sich nicht darauf verlassen was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt.“ (httb://tinyurl.com/lp78v3)
    Zitat: „…denn wir haben wahrlich kein Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft, auf alle Ewigkeit…“ (16.06.2005 in Berlin)
    Zitat: „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“ (FAZ vom 18.09.2010)
    Zitat: „Denn wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben und das heißt, dass andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können, wenn wir was nicht einhalten. Davor schrecken viele Länder noch zurück. Das ist aus meiner Sicht, ein wirklicher kultureller Prozess, denn wir durchlaufen müssen.“
    Zitat: „Es darf keine Denkverbote geben.“ (httb://tinyurl.com/6srz74a)
    Zitat: „Deutschland ist und bleibt ein weltoffenes Land.“ (Wirtschaftswoche)
    Zitat: „Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung 20.11.2004)
    Zitat: „Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“ (httb://tinyurl.com/2k8cen)
    Zitat: „Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.“ (03.02.2003 im Präsidium der CDU)

    Wolfgang Schäuble Bundesfinanzminister (CDU) auf dem Frankfurter European Banking Congress.
    Zitat: „…Weil, wenn die Griese größer wird, werden die Fähigkeiten sich durchzusetzen größer.“
    Zitat: „Viele die meinen man müsse eine Kongruenz (Übereinstimmung) zwischen allen Politikbereichen haben, die gehen ja in Wahrheit von dem Regelungsmonopol des Nationalstaates aus. Das war die alte Rechtsordnung die dem Völkerrecht noch zugrunde liegt, mit dem Begriff der Souveränität die in Europa längst ab absurdum geführt worden ist, spätestens in den zwei Weltkriegen der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll Souverän gewesen und deswegen ist der Versuch in der europäischen Einigung eine neue Form von Regierung zu schaffen, wo eben es nicht eine Ebene, die für alles zuständig ist und die dann im Zweifel durch völkerrechtliche Verträge bestimmte Dinge auf Andere überträgt. Nach meiner festen Überzeugung für das 21. Jahrhundert ein sehr viel zukunftsweisender Ansatz, als der Rückfall in die Regelungsmonopolstellung des klassischen Nationalstaates vergangener Jahrhunderte. Ich möchte ihnen ganz klar sagen, dass ich ziemlich überzeugt bin, dass wir in einer Zeit von weniger als 24 Monaten in der Lage sind und in der Lage sein werden das europäische Regelwerk so zu verändern, wir brauchen nur das Protokoll Nr. 14, wer es nachlesen möchte im Lissabon-Vertrag so aufzubauen, dass wir daraus eine die Grundzüge einer Fiskalunion für die Eurozone schaffen.“
    Sigmar Gabriel (SPD) Parteivorsitzender und Vizekanzler
    Zitat: „Ich sage euch wir haben gar keine Bundesregierung. Wir haben Frau Merkel, ist Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation in Deutschland, das ist das was sie ist.“ (Dortmund 27.02.2010)
    Renate Schmidt SPD
    Zitat: „Die Frage, ob die Deutschen aussterben, das ist für mich eine, die ich an allerletzte Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurst.“
    Franziska Drohsel, SPD und ehemalige Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero TV
    Zitat: „ Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe- würde ich politisch sogar bekämpfen.“
    Jürgen Trittin Fraktionsvorsitzender der Bundesfraktion Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Wir müssen uns ja abheben von dem Gespräch, gestern zwischen der Kanzlerin und dem Stellvertreter, ob sie die Firma vielleicht gemeinsam weiterführen.“
    Zitat: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr und das finde ich großartig.“ (Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005)
    Vorstand Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils, in diesem Land.“
    Joschka Fischer Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ (Zeitschrift Pflaster Strand, 1982)
    Zitat: „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert quasi verdünnt werden.“ (O-Ton seines Buches: „Risiko Deutschland“)
    Zitat: „Es gibt keine Lügen, nur situationsangepasste Wahrheiten.“ (httb://tinyurl.com/8abcysu)

    Claudia Roth Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht.“ (lt. Internet ihr zuzuschreiben)
    Zitat: „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut. („Münchner Runde“ 05.10.2004)
    Zitat: „Türkei ist für mich zweite Heimat. Ich mache seit zwanzig Jahren Türkei-Politik, das ist viele Jahre und ich liebe die Menschen in der Türkei und ich liebe die Konflikte in der Türkei. Es gibt immer wieder Probleme, immer wieder Konflikte. Und ich hab ganz gute Freunde in der Türkei. Für mich ist, wenn ich sage, Deutschland ist meine Heimat, dann ist die Türkei meine zweite Heimat.
    Zitat: „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“
    (Wunschvision zum Tag der deutschen Einheit, Welt am Sonntag am 06.02.2005)
    Nargees Eskandari-Grünberg Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn ihnen das nicht passt müssen sie woanders hinziehen.
    (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)
    Daniel Cohn-Bendit Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Wir die Grünen müssen dafür sorgen so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. Wenn es wirklich so weit kommt, dann wird diese Veränderung der Kommunismus sein.“
    Cem Özdemir Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „In zwanzig Jahren haben wir eine grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie die Probleme mit der deutschen Minderheit in den Griff bekommt. (Der Tagesspiegel 16.04.2009)
    Zitat: „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sonder der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland.“
    Zitat: Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali.“
    Sieglinde Frieß Bündnis 90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle FAZ vom 06.09.1989
    Zitat: „Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (FAZ vom 06.09.1989)
    Christine Löchner SED/ PDS/ Die Linke
    Zitat: „Es mag sie vielleicht überraschen. Aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschechen/innen für die Ruhe vor den Sudetendeutschen. (http://gos.gl/dw6UB)
    Arif Ünal Bündnis 90/Die Grünen
    Antragsteller für die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ Wird im NRW Landtag einstimmig beschlossen.
    Horst Lorenz Seehofer Ministerpräsident des Freistaates Bayern und Vorsitzender der CSU
    Zitat: „Es ist so wie sie sagen: Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden.“
    Lyndon LaRouche US-amerikanischer Politaktivist
    Zitat: „Wir sind am Ende der transatlantischen Zivilisation, Europa zerbricht. Deutschland hat nicht einmal mehr eine richtige Regierung. Was derzeit in Europa passiert ist vollkommen wahnsinnig.“
    Gregor Gysi (Die Linke)
    Zitat: „Edward Snowden ist bereit gewesen der ARD ein Interview zu geben. Das ist mit Spannung gehört worden. Etwas was ich ihnen von Anfang an gesagt habe hat er bestätigt. Das ist natürlich auch, und dass es in nicht geringem Umfang, um Wirtschaftsspionage geht und ging. Das ist deshalb interessant, weil zwei Umstände damit verbunden sind. Das Eine, das Wirtschaftsspionage mit dem Kampf gegen Terrorismus doch wohl gar nichts zu tun hat, wenn ich das richtig verstehe, das heißt, dass da eine Motivation vorgegeben ist, die schon dadurch wiederlegt ist. Zum zweiten, dass unsere Bundesregierung schon nichts macht um die 80 millionen Einwohner und Einwohnerinnen vor Ausspähung zu schützen, ist ja schon ein starkes Stück für mich, sogar das Stärkere, aber sie auch nichts macht um die Unternehmen vor Spionage zu schützen, aus den USA und Großbritannien und anderen drei weiteren Ländern die zu den berühmten fünf Augen gehören, also noch Neuseeland, Canada und Australien, finde ich geradezu grotesk und damit verletzen sie auch ihren Amtseid, nämlich Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Ich darf noch auf etwas hinweisen: Noch niemals hat sich eine Aussage des Herrn Edward Snowden als falsch herausgestellt, noch nie, deshalb, weil er es immer belegen kann, sonst wird er es gar nicht sagen, deshalb, wenn er es jetzt sagt, ist auch die ganze Zeit Wirtschaftsspionage betrieben worden, kann man davon ausgehen, dass es stimmt. Nun möchte ich etwas zum zweiten Thema sagen: Das sie wussten, das millionen und aber millionen von Bürgern und Bürgerinnen abgehört werden und sie machen nichts dagegen müssen wir da nicht wirklich über die Dienste nachdenken und natürlich auch nur über die Pflichten der Bundesregierung. Also ich denke schon, dass da einiges aufgeklärt werden kann. Ich will als Letztes sagen, diese unterwürfige Haltung der Bundesregierung, aller Bundesregierungen bisher gegenüber den USA, geht glaube ich einem Großteil der Bevölkerung zunehmend auf die Nerven. Und ich denke, dass wir im Jahr 2014 verdient haben, einen in jeder Hinsicht souveräner Staat zu werden. Und wenn wir in jeder Hinsicht souverän werden wollen müssen wir den USA zeigen dass wir Grenzüberschreitungen nicht dulden. Und da kann man rechtlich etwas machen und da kann man diplomatisch etwas machen, man kann auch Maßnahmen ergreifen um deutlich zu machen, dass man das nicht hinnimmt und dass man eine Partnerschaft auf Augenhöhe will und ich sage, wer Freundschaft will muss Unterwürfigkeit aufgeben. Für Unterwürfigkeit erntest du Respektlosigkeit, Herabwürdigung, nicht ernst genommen zu werden, aber niemals Freundschaft. Das ist wirklich das Gegenteil dessen, was da als Ziel vorgegeben wird.“
    Ibrahim El-Zeyat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V.
    Zitat: Die Zukunft des Islam, in diesem unseren Land in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahr 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert.
    Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!
    David Rockefeller, Weltbänker und Bilderberger, Juni 1991
    Zitat: „Wir stehen am Rand einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Kriese und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“
    James Warburg, Mitglied des Rats für auswertige Beziehungen (CFR) gegenüber dem Ausschuss für auswertige Angelegenheiten am 17. Februar 1950
    Zitat: „Wir werden eine Weltregierung haben, ob sie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder Übereinkunft.“
    Herr Godfrey Bloom MEP, Europa Parlament, Strasbourg 21. November 2013
    Zitat: „Herr Präsident, ich möchte den großen amerikanischen Philosophen Murray Rothbard zitieren, er sagte, dass der Staat eine Institution des Diebstahls ist, wobei Politiker und Bürokraten über Steuern das Geld ihrer Bürger stehlen, um es dann auf schändlichste Weise zu verschleudern. Dieser Ort bildet hier keine Ausnahme. Ich finde es faszinierend und kann es kaum glauben, wie ihr keine Mine dabei verzieht, wenn ihr über Steuerflucht redet. Die gesamte Kommission und die damit verbundene Bürokratie bezahlen keine Steuern. Ihr bezahlt keine Steuern, wie gewöhnliche Bürger. Ihr habt alle möglichen Sonderregelungen; zusammengesetzte Steuersätze, hohe Steuerschwellen, beitragsfreie Pensionen. Ihr seid die größten Steuerhinterzieher Europas und trotzdem seid ihr hier am predigen. Diese Botschaft kommt an bei den Bürgern der EU. Ihr werdet sehen, dass die Euroskeptiker im Juni in noch größerer Zahl wiederkommen werden. Aber ich kann Euch sagen; es wird noch schlimmer kommen! Wenn die Leute eure Nummer herausfinden, wird es nicht mehr lange dauern, bis sie diesen Saal stürmen und euch aufhängen werden. Und sie werden im Recht sein!“
    Geschichte ist eine Lüge, auf die man sich geeinigt hat. (Napoleon I. Bonaparte)
    Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821), Kaiser der Franzosen: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.”
    „Saturday Review“, 11. September 1897
    „Englands Gedeihen kann nur gesichert werden, wenn Deutschland vernichtet würde…
    Nach getaner Arbeit können wir ohne Bedenken zu Frankreich und Russland sagen: Sucht Kompensation! Nehmt in Deutschland, was ihr wollt! Ihr könnt es haben“.
    Max Nordau, engster Mitarbeiter von Theodor Herzl, dem Führer der zionistischen Bewegung, 1903
    „Die Worte, die ich ihnen jetzt sagen werde, sind wie die Sprossen einer Leiter, die immer weiter nach oben führt:
    Herzl, der zionistische Kongress, das englische Uganda-Projekt, der künftige Weltkrieg, die Friedenskonferenz, auf der mit Hilfe Englands ein freies und jüdisches Palästina geschaffen werden wird“.
    Bismarck 1897
    Zitat: „Die einzige Möglichkeit, die deutsch-englischen Beziehungen zu verbessern, wäre, unsere Wirtschaftsentwicklung zurückzuschrauben. Und dies ist nicht möglich“.
    Aus einem Gespräch zwischen dem englischen Premierminister Lord Balfour und dem amerikanischen Diplomaten Henry White, 1905
    Zitate:
    Balfour: „Wir sind wahrscheinlich töricht, dass wir keinen Grund finden, Deutschland den Krieg zu erklären, ehe es zu viele Schiffe baut und uns unseren Handel nimmt.
    White: „Sie sind im privaten Leben ein hochherziger Mensch. Wie ist es möglich, dass sie politisch so etwas Unmoralisches erwägen können, wie einen Krieg gegen eine harmlose Nation zu provozieren, die ebenso gutes Recht auf eine Flotte hat, wie sie“?
    „Wenn sie mit dem deutschen Handel konkurrieren wollen, so arbeiten sie härter“.
    Balfour: „Das würde bedeuten, dass wir unseren Lebensstandard senken müssten. Vielleicht wäre ein Krieg einfacher für uns“
    Brief des Gesandten Belgiens in Berlin am 16. Mai 1906 an seine Regierung.
    „Unter den Mitteln, die der Isolierung Deutschlands dienen sollen, ist eines der meist verwendeten und eines der Wirksamsten der Feldzug der Presse“.
    Der Historiker und zeitweilige französische Außenminister Gabriel Hanotaux im Jahr 1908.
    Zitat: „Alle um das deutsche Kaiserreich gelagerten Mächte fassen sich gegenseitig an der Hand, sie führen im Reigen einen ganz und gar neu-artigen Tanz auf, eine bisher noch nicht erlebte Tanzfigur, die Einkreisung“.
    Richard Burdon Viscount Haldane, 03. August 1911.
    Zitat: „ Ein solches Land und Volk (Deutschland) kann nur durch Spionage und gewaltsame Pläne vom Wettbewerb in der allgemeinen Hochkultur der Menschheit ausgeschaltet werden“.
    Der serbische Geschäftsträger in London an den serbischen Ministerpräsident Milanowitsch, 08. September 1911.
    Zitat: „Sowohl Frankreich als auch seine Verbündete sind der Ansicht, dass selbst um den Preis größerer Opfer der Krieg (mit Deutschland) auf einen entfernteren Zeitpunkt verschoben werden müsse, das heißt auf 1914 bis 1915.
    Die Notwendigkeit dieses Aufschubs diktiert nicht so sehr die materielle militärische Vorbereitung Frankreichs – die vorzüglich ist – als die Reorganisation des Oberkommandos, welche noch nicht durchgeführt ist.
    Nikolai Nikolajewitsch, russischer Vertreter beim französischen Herbstmanöver in Lothringen, Ende September 1912.
    Zitat: „Ich trinke auf unseren gemeinsamen Sieg in der Zukunft, auf Wiedersehen in Berlin, Messieurs“!
    Der Gesandte Belgiens in Petersburg, 06. Dezember 1912.
    Zitat: „Die russische Armee wünscht den Krieg. Die feindliche Gesinnung gegen Österreich einigt alle Klassen der Nationen“.

    Lord Alfred Charles Northcliffe (geb. Stern), englischer Medienmogul und Leiter der englischen Propaganda gegen Deutschland.
    Zitat: „52 englische, russische, französische und italienische Zeitungen haben den Krieg zustande gebracht“.
    Der russische Botschafter in Paris Iswolski, 30. Januar 1913.
    Zitat: „Der Zeitpunkt, an dem Frankreich genötigt sein wird, das Schwert zu ziehen, ist durch das französisch-russische Militärabkommen genau festgesetzt, und in dieser Beziehung sind auf Seiten der französischen Minister keinerlei Zweifel und Schwankungen vorhanden“.
    Der Spiegel, Nr. 45, 1972, S. 143 f
    Zitat: Im Februar 1913 ließ er (Churchill) den Vorstand der traditionsreichen Cunard-Reederei wissen, dass die Stunde der Bewährung herannahe.
    Der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen“.
    Sasonow, russischer Außenminister, an den russischen Gesandten in Belgrad, von Hartwig 23.04. 1913.
    Zitat: „Serbiens verheißenes Land liegt im Gebiet des heutigen Österreich-Ungarn… Unter diesen Umständen ist es ein Lebensinteresse Serbiens, sich in zäher und geduldiger Arbeit in den erforderlichen Grad der Bereitschaft für den in der Zukunft unausweichlichem Kampf zu versetzen“.
    Popowitsch, serbischer Gesandter in Petersburg, 29.04.1913.
    Zitat: „Wiederum sagte er (Außenminister Sasonow) mir, dass wir für die künftige Zeit arbeiten müssen, wenn wir viel Land von Österreich-Ungarn bekommen werden“.
    Nikola Pasic, serbischer Premier, 1913.
    Zitat: „Die erste Partie ist gewonnen, jetzt fehlt nur noch die Vorbereitung für die zweite Partie gegen Österreich“!
    Pichon, ehemaliger französischer Außenminister, am 14. Januar 1915, zu Georges Louis, ehemaliger französischer Botschafter in Petersburg.
    Zitat: „Wären sie Botschafter in Petersburg geblieben, so hätten wir keinen Krieg bekommen. Delcassé ist am Ausbruch des Krieges mitschuldig, weil er die Russen unaufhörlich gegen Deutschland aufgehetzt hat.

  • m stahl

    Bist Du bereit 100 Euro und mehr in Deine Weiterbildung zu investieren?
    Eindeutig NEIN

    Bildung MUSS für alle feri sein, auch für die jenigen, die KEIN Geld für haben. !!!
    Geld bringt IMMER 2 Klassen hervor.
    Das MUSS allen klar werden !!!
    Ohne Geld könnte auch deine Seite mehr gesehen und gelesen werden, von den Armen, die noch kein Internet haben,
    Liebe Grüße

    • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

      Ja man Du bist echt lustig und naiv.

      Du verlangst, daß alles Geld kosten soll, aber nicht die Arbeit der jenigen, die sich zur eigenen Arbeit Weiterbildung anderer gemacht haben.

      Es sollte allen klar sein, daß Weiterbildung darf Geld kosten und auch viel. Wer sich das nicht leisten kann, dann hat er zwei Möglichkeiten:
      1. Entweder der schaut, daß er irgendwo Geld verdient/bekommt um sich dieses Wissen anzueigenen, oder
      2. Sich dieses Wissen nicht aneignen, weil es nicht für ihn ist.

      Geld ist eine Form von Dankbarkeit und Wertschätzung der Arbeit anderer. Wer das nicht ein für alle Mal kappiert, bleibt immer noch in dem Denken der alten Epoche und auch in Zukunft Arm und Unwissend bleiben.

      • G. Washington

        Sprach der Kapitalist ……USA USA USA !!!

      • G. Washington

        “Es sollte allen klar sein, daß Weiterbildung darf Geld kosten und auch
        viel. Wer sich das nicht leisten kann, dann hat er zwei Möglichkeiten:
        1. Entweder der schaut, daß er irgendwo Geld verdient/bekommt um sich dieses Wissen anzueigenen, oder
        2. Sich dieses Wissen nicht aneignen, weil es nicht für ihn ist.”

        Sehr denkwürdige ansicht zum Thema Bildung.

        Bildungsfreiheit nie gehört ? Sie leben auch noch in der Vergangenheit !

        Sie sind also der Ansicht , wer sich das Schulgeld nicht leisten kann , darf selber oder dessen Kinder nie die Schule bzw. die Hochschule besuchen, magelns Finanzen ?

        Chancengleichheit ist wohl nichts für sie ?!

        Mit Verlaub , das ist Rückständig und klingt nach Bereicherung .

        Bildung sollte stets kostenlos bzw förderbar sein und so allen Schichten zugänglich gemacht werden.

        • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

          Aha und arbeiten alle Lehrer in der Schule kostenlos? Arbeiten alle Pedagogen auch kostenlos? Alle Professoren? Nach ihrer Meinung darf keiner von denen Geld bekommen für ihre Arbeit. Also ich denke Sie leben in dem vergangenen denken.

          Sagen Sie das einem Arzt, einem Rechstanwalt oder einem KFZ Mechaniker, der auch sein Wissen und Können für Geld tauscht. Wem Sie ihm sagen, daß seine Tätigkeit nichts kosten darf und umsonst sein soll, der lacht Sie einfach aus. Zu Recht!

          • G: Washington

            Zur Bildung :

            Lehrer , Pädagogen , Professoren arbeiten natürlich für einen Lohn , aber dieser Lohn wird nicht von Schülern oder Eltern entrichtet sonder vom Staat, damit jeder Lohnunäbhänig das Recht auf Chancengleichheit und Bildungsfreiheit erfährt !

            Gesundheit:

            Kennen Sie in Deutschland nicht das Gesundheitssystem der Krankenkassen? Diese bezahlt den Arzt , nicht der Patient !

            Den ohne dies würde sich nicht jeder die selbe ärtzliche
            Versorgung leisten können !

            Rechtstaatlichkeit:

            Wenn Sie sich keinen Anwalt leisten können , wird Ihnen vom Gericht einer gestellt .

            Sehen sie alle ihre Beispiele unterliegen der Chancengleichheit

            Dienstleistungen:

            Hier dürfen Sie alles aufzählen was man für Geld so bekommt , Massagen , Möhren , Mechaniker , Möbelpacker etc… sich selbst vielleicht ?

          • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

            Sie sagten ja selber, der Lohn wird vom Staat bezahlt. Und woher hat der Staat das Geld? Von den Bürgern! Also immer zahlt der Bürger für eine Leistung, ob direkt oder indirekt. Deswegen zahlt er auch für die Schule, Uni usw. Geld über Steuern.

            Wenn jemand für was nicht direkt bezahlt hat, heißt es nicht, daß jemand das nicht finanziert. Nur viele Menschen denken, daß Wissen darf kein Geld kosten, selber aber in die Arbeit gehen und tauschen ständig ihr Wissen, Können und letzt Endlich ihre Zeit für das Geld der anderer.

          • G. Washington

            So vereinfacht wie sie es hier darstellen , ist es aber nicht !

            Modere Staaten wie Deutschland z.B. zahlen auch für sozial schwache Mesnchen diese Leistungen , ohne Einkommen , finz. Absicherungen oder anderer Steuerlicher Vergütung. Ergo kommt der Staat für diese Kosten alleine auf . Ohne das ihn derjenige dafür bezahlt hätte , das nennt man Chancengleichheit, Bildungsfreiheit und Sozial .

            Warum macht das ein Staat ?

            Damit Bildung Gesundheit und ein annehmbares Leben für alle Menschen zugänglich ist und bleibt .

            Es geht nicht darum das Leistungen Geld kosten , sondern das wichtige elementare Dinge wie Bildung, Gesundheit und Rechtstaatlichkeit allen Schichten zugänglich gemacht wird.

            Natürlich dürfen Sie für Ihre Dienstleistungen Geld verlangen, das ist Ihr gutes Recht .Aber es ist keine anerkannte Theologie oder Bildung im staatlich Gesellschaftlichen Sinne und somit leider nur eine von vielen der Dienstleistung im freien Markt.

  • Don

    Schade, dass ich arbeiten war und an der Konferenz nicht teilnehmen konnte…

  • Freunde Russlands

    „Aufruf von Wjatscheslaw Seewald für Zuschauer Feedback an RT Deutsch“

    Sehr geehrter Herr Seewald,

    meine „Freunde Russlands“ und ich waren eine der ersten, die die Petition zu „RT Deutsch“ mit unterschrieben haben. Mit der Hoffnung, endlich aus professioneller Hand die Wahrheit zu erfahren und nicht immer diesen Pro-USA-Lügenbrei der MSM.

    Zum Teil hat sich diese Hoffnung auch bestätigt.

    Leider musste man spätestens nach der PEGIDA-Darstellung von RT Deutsch erkennen, das die Macher von RT Deutsch die Intention von PEGIDA und
    den Demonstranten nicht richtig verstanden haben.
    Auch zeigt sich, dass für die Interviewpartner viel zu wenig Zeit eingeplant wird und diese sich nach dem Interview wohl fragen, warum sie überhaupt von RT Deutsch eingeladen wurden.

    Nun wollten Sie, Herr Seewald, ein Feedback zu der Arbeit von RT Deutsch.
    Ich finde es sehr schwer, nach der PEGIDA-Darstellung und dem Interview mit Jürgen Elsässer, RT Deutsch fair zu beurteilen.
    War es nur ein einmaliger Fehler?
    So etwas kann ja schließlich jedem mal passieren.
    Deshalb zu sagen, RT Deutsch sei doch nicht so gut wie erhofft?
    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht!
    Bei vielen anderen Themen hat RT Deutsch sicher gute Arbeit geliefert.
    Außerdem haben wir auch gar keinen Anspruch auf eine gewisse Qualität der Arbeit von RT Deutsch!
    Bezahlen wir RT Deutsch etwa?
    Wie sollen wir dann uns das Recht herausnehmen, über RT Deutsch zu urteilen?
    Selbst wenn RT Deutsch nur großen Mist verbreiten würde, dann wäre es genauso ihr Recht dies zu tun.

    Es gibt ein deutsche Sprichwort, das sagt: „Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul“!

    Ich sehe RT Deutsch als ein Geschenk an uns deutschsprachigen Europäer. Darum finde ich es unhöflich und mir ist es ehrlich gesagt auch unangenehm, RT Deutsch zu beurteilen.

    Ich bedauere es sehr, Herr Seewald, dass Sie dies als mangelnde Wertschätzung Ihrer wichtigen Arbeit empfinden. Da wir uns alle gerade jetzt in der Zeit des Umbruchs befinden, wäre es sicher ein großer Verlust, wenn Sie ihre Arbeit vorzeitig beenden würden.

    Aber selbstverständlich ist dies Ihre alleinige Entscheidung, bei der ebenfalls niemand das Recht hat, diese Entscheidung zu kritisieren.

    Abschließend möchte ich mich im Namen aller aufgewachten Deutschen, die erkannt haben, wie wichtig eine ehrliche Freundschaft mit Russland für das deutsche Volk ist, bei Ihnen dafür Entschuldigen, dass wir Sie so enttäuscht haben!
    Wir danken Ihnen für ihre Leistung, mit der Sie uns sehr geholfen haben und wünschen Ihnen alles Liebe und Gute für Ihren weiteren Weg!

    Hochachtungsvoll

    Freunde Russlands

    • RT Deutsch Kritik

      Freunde Russlands,

      das mit ‘kostenlos’ kann ich nachvollziehen, jedoch nicht, das dadurch, sich Kritik nicht ‘gehöre’.

      Wie soll RT Deutsch besser werden? Fehler beseitigen?
      Wenn’s eh egal ist, ob und wievel zu sehen etc. auf die gesamte Wirtschaft gesehen, hatten wir das doch schon mal, nicht wahr? Zusammenbruch

      Kritik, aber richtig und verhältnismäßig!
      Nicht das heute, leider verbreitete “Fratze nicht mehr sehen” oder … voll daneben, ohne weitere Argumentation.
      Kritik ist Hingabe, Kritik ist Wichtig, so gesehen Kritik ist eine Art von Liebe.
      Wenn’s mir egal ist, ist mir RT egal, Russland egal, Verständigung, Frieden egal.
      Ignoranz, das ist was wir derzeit haben. Erstrebenswwert?
      Zeit sich für ausgegewogene Kritik zu nehmen, ist Hingabe. Und das ist ein Wert und nicht nichts. Sind sie immer noch in der materialistischen Welt hängen geblieben?
      Oh, gut gelernt von erhellter Stelle: Was nichts kostet, ist auch nichts wert.
      Amerika ist stolz auf sie, Freunde Russlands! Sie haben UNSERE Prinzipien verstanden.

  • RT Deutsch Kritik

    Hallo Wjatscheslaw,

    auch ich habe Ihnen Startkredit gegeben. Bei Jasmin Kosubek z.B. Die Nervosität am Anfang zu verstehen,
    aber sie ist insgesamt in ihrer Erscheinung authentisch.
    Was nervte und ich auch anprangerte, waren/sind die
    Anglizismen, nicht gerade für das Niveau unterstützend.
    Aber vielleicht wollen sie ja hip, cool, trendy sein?
    Wäre ihre Wahl, RTL II will das auch, schaue ich aber auch nicht. Ein Höhepunkt wahr wohl das coole Bling-Bling beim
    Cat-SPA, welches echtes wellness war, oder so ähnlich.
    Gut, die Geschichte genauso flach wie das Denglisch.

    Was gut, sind ist die unterschiedlichen Interviewpartner (welche so nicht in den MSM vorkommen)

    Zu weiterer Kritik schau mal auf J.E.’ Blog, da wurden teilweise heftige Worte in der Kritik gebraucht. Nein, NICHT nur bei seinem Interview.
    Eigentlich durchweg.

    Störendes Doppel-Logo

    Wer mir in der Professionalität gefällt ist N. Gericke. Gute Beiträge, gute Erklärungen, einfach guter Journalismus PUNKT

    Was für die hier bereits angesprochene Frings meiner Meinung nach nicht gilt.
    Da man sie ja schon vorher im Zusammenhang mit den Mahnwachen “kennengelernt” hat, hat sie anscheinend das bestätigt was viele von ihr (aufgrund des destruktiven Wirkens bei den MW) dachten.
    Immer wieder liest man in den Kritiken Worte wie, Emanze, linke Gallionsfigur und sicherlich herberes, was ich hier nicht aufzählen möchte.
    Nun, die ‘humanistische Denunziation’ hat sich anscheinend in einen RT-Job ausgezahlt.
    Fragt sich was man dann vom Charakter des Teams halten soll, nicht zuletzt nach dem Kosubek – JE-Interview.
    Eigentlich hat mich das nicht überrascht.
    Auch nicht der Live-Kamera-Nahausfall in Dresden.
    Kann Zufall gewesen sein, okay, aber es sei ihnen bewusst, sollten sie eine Art ‘Fehde’ austragen wollen, WO die Sympathien liegen. Und wenn sie meinen, es in ‘Facebook-Like’ messen zu müssen, sind sie voll trendy, und für links ist es anscheinend ja eine Art ‘Home-Story’ sich so selbst ihrer eigenen ‘Beliebtheit’ zu versichern ;-)

    Wie es grundsätzlich anders geht, zeigt das neue Compact-TV. Ausgewogen. Super Moderatorin, welche anscheinend nicht hip und cool sein will. Professionalität und Wahrhaftigkeit von der 1.! Sendung an. Ok, darf man nicht vergleichen, da vorproduziert! Stimmt!

    Sollte mal die Qual der Wahl bestehen (theoretisch), nach den derzeitigen Gegebenheiten, meine Wahl steht fest.

  • Gino Samele

    Liebes RTdeutsch Team,

    Ich habe mich sehr gefreut, als ich gehört habe, dass RT auch auf deutsch kommt. Leider seid Ihr bis jetzt den Erwartungen vieler weit hinterher geblieben. Ihr habt
    eine Auswahl an wirklich hochkarätigen Interviewpartnern. Aber die Interviews
    sind leider seitens eurer Moderatoren nicht besonders professionell geführt. Es
    werden nicht sehr kompetente Fragen gestellt, oft sind die Fragen umständlich.

    Der Gipfel war dann das Interview von Frau Kosubek mit Jürgen Elsässer. Frau
    Kosubek hat viel zu oft unterbrochen und wollte eigentlich nur Ihre eigene
    konträre Meinung durchsetzten und das noch in einer sehr kindlichen und
    trotzigen Art und Weise ohne zu argumentieren. Ich hätte hier viel mehr
    Neutralität erwartet. Genau so hätten die Mainstreamedien das Interview
    geführt. Ich will damit nicht sagen, dass Frau Kosubek durchaus anderer Meinung
    sein kann, aber dann bitteschön auch argumentieren! Dann noch die Aussage über neue Köln so einfach abzutun, unterirdisch! Man fühlte sich ein wenig an die
    cretins der antifa erinnert.

    Ich finde eure Moderatoren durchaus sympathisch, aber das alleine reicht nicht. Man kann sich dem Eindruck nicht erwehren, dass sie viel zu wenig Backround haben, zu
    wenig Kompetenz, zu wenig in der Materie drin sind.

    Ihr müßt das schnell ändern, ansonsten laufen euch die Zuschauer weg und ihr versinkt im Allerlei.

    Wenn man Maßstäbe von RT ansetzt, und das erwarten die Menschen, dann müßt ihr noch viel professioneller werden.

    Ich wünsche
    das Beste für euch und viel Erfolg!

    Gino Samele

    Gino Samele

  • Aaron

    Hallo zusammen.

    Ebenfalls bin ich der Meinung, das RT-D verbesserungswürdig ist. Es fehlt an inhaltlicher Professionalität und auch am Umpfang. Die Moderatoren kommen mir eher vor wie Schauspieler.

    Wjatscheslaw du hast es gesagt. Es ist eine Frage der Ausrichtung. RT-D ist nicht für uns sondern für die uninformierte Jugend. Das ist klar ersichtlich.Und du sagtest es ebenfalls, diese Menschen haben eine klare Vorstellung, wie Nachrichten auszuschauen haben. Würde aus deren Sicht RT-D ihre Gäste nur bestätigen und kein Streitgespäch führen, dann bekommt RT-D zurecht den Anschein von Propaganda. Das wichtigste ist, das Menschen wie Elsässer zu wort kommen. Ich sah gerade das Interview und fand nichts schlimmes dabei. Es war ein Schauspiel. Jasmin hat in dem Interview ledigliche die Rolle der Meinstrem-Meinung übernommen. Beide Ansichten wurden gegenüber gestellt. Und ich fand nicht das Elsässer einen schlechten eindruck dabei gemacht hat. Im Gegenteil. Wir alle hier brauchen RT-D nicht. Wir informieren uns eh selbst.

    Die frage ist eher wie gut RT-D bei der uninformierten Jugend ankommt. Daran sollten wir sie eher messen.
    Ich brauche RT-D nicht. Entweder lese ich RT mit Untertitel oder aber es gibt auch einige andere sehr gute D-R- Nachrichten.
    RT-D füllt eine Lücke vom Mainstream, durch den die uninformierten zum nachdenken kommen und dadurch der Zugang zu weiterführenden Wissen wie auf dieser Seite geachaffen wird. Daran sollten wir sie Messen.
    Aber wie gesagt es muss vieles verbessert werden. Mit mehr Zeit könnten sie die Gäste auch ausreden lassen.
    Wjatscheslaw ich habe vertrauen das du den richtigen Mittelweg finden wirst.
    Viele liebe Grüße an alle

  • s.ruckenbauer

    Jasmin Kosubek, jung und unsicher, mit
    wenig Erfahrung im Streitgespräch mit Jürgen Elsässer, Herausgeber des
    Compact Magazins, hat seine “Alterative Haltung” einmal abgelegt. Der
    alter Hase, der mit allen Wassern gewaschen ist, hat seinen Auftritt
    voll genützt um für sein Magazin Leser aus allen Schichten zu gewinnen!

    Ja Jasmin, jeder muß sein Lehrgeld bezahlen, doch es wird schon besser.

  • Enttäuscht? Eher Bestätigt!

    Ich kann dazu nur sagen, daß ich bereits nach den ersten Sendungen von RT Deutsch eine wohl gemeinte und nicht beleidigende Email zum Sender geschickt habe, weil ich den Stil sehr unproffesionell fand und im übrigen der Titel “Der fehlende Part” sich selbst ad absurdum führt. Im Deutschen müsste es ja schließlich “Der Fehlende Teil” heißen, und gerade wenn, man als “Gegenspieler” den Staat USA mit der Muttersprache Englisch hat, sind solche Fauxpas einfach unglaublich und tragen nicht gerade zur Glaubwürdigkeit der ganze Sache bei. Ich gehe davon aus, daß meine Email direkt weggeworfen wurde und sehe seither aus Protest gegen diese Sache keine einzige Sendung mehr. Wer sich RT Deutsch nennt und eine Sendung “Der Fehlende Part” nennt hat hier einige Grundlagen mal ganz klar nicht verstanden! Ende der Diskussion. Sollen sie halt unter gehen. Das ist für mich kein Verlust. Mich widert das alles an! Da bin ich leider nich “Up-To-Date”, sondern halte lieber meine Kultur und Muttersprache hoch und helfe diesem Pack nicht auch noch dabei selbige im Namen ihrer Gegenspieler zu verhunzen! Unterbelichtet ist da wohl noch freundlich ausgedrückt! Und so habe ich es in meiner damals freundlichen Email nicht formuliert.

  • Carsten

    Hallo Wjatscheslaw Wasiljewitsch,

    RT Deutsch ist so oberflächlich und billig gemacht. Mal geht es, mal ist es aber einfach zum kotzen. RT Deutsch ist mir einfach zu jüdisch, weil viele Kommentare zensiert werden. Sei es zum Thema Ausschwitz oder zu Deutschland, da wird konsequent der Rotstift angesetzt, weil das alliierte Besatzungsrecht auch bei RT gilt und damit die freie Meinungsäußerung eines Volkes zensiert oder verboten wird. RT Deutsch passt auch prima zum BRD Personalausweis *DEUTSCH*. Warum nicht RT Deutschland?

    Grüße aus dem besetzten Land!

    • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

      RT auf Russisch hat auch die Webseite RUSSIAN, http://russian.rt.com/ weil es in ersterum die Sprache geht und nicht um das Land! Tippe mal rtdeutsch.at, dann wirst Du auf RT Deutsch weiter geleitet, weil es die gleich Sprachfamilie ist. Ich denke das ist der wichtigste Grund, warum die die Seite so gewählt haben.

      • G. Washington

        Das ist ja wie, als würde man eine Frage über Äpfel stellen und bekommt eine Antwort über Bananen?!

  • Karin

    Lieber Freund,

    wie alles im Leben brauchen wir Geduld. Eine neue Nachrichtensendung mut jungen Menschen, peepig, goldig und frech braucht Zeit zu reifen und Zeit Balance zu finden. Ich bin mir sicher, daß in einem Jahr die Sendung besser und besser wird.

    Es ist wirklich nicht leicht alle Fragen des Lebens gerecht und in Balance anzugehen.
    Ich fand das Interview mit Herrn Elsässer schrecklich. Auch werden die Menschen in Dresden so dagestellt als ob sie Menschen und Ausländerfeindlich sind was so nie stimmt.

    Es stimmt allerdings, daß Deutsche ageschafft werden sollen. Das habe ich am eigenem Leibe auch erfahren als man mir selber was antun wollte weil ich blaue Augen habe. Ich konnte diesen Rassismus (auch gegen Hellhäutige) nie vorher glauben. Inzwischen bin ich eines Besseres belehrt worden da ich selber Opfer war.

    Wir Deutsche sollen weg… und das spüren die Menschen. Ihre Angst wird aber gegen sie selber benutzt anstatt die Ängste ernst zu nehmen (was keiner tut, denn die Deutschen sollen ja für immer von der Erdoberfläche verschwinden, was sie ja auch selber oft wollen).

    Von daher… man sollte sich immer in die Lage aller Beteiligten gleich versetzen um Gerechtigkeit zu predigen, denn wir alle sind nur Menschen die lieben wollen, geliebt werden wollen und das Leiden auf Erden verringern wollen.

    Ich habe das damals nicht mitbekommen – diese Aktion um RU – weil ich fand das das ganze Theater um RU zu früh stattfand. Ich will lieber noch mehr Geduld üben und beobachten. Es ist wichtig nicht aufzugeben.

  • Werner Jahnke

    Sehr geehrte Redaktionsleitung von RT deutsch!
    Hab diese Diskussion erst jetzt mitbekommen, da ich nur noch ab und an mal bei RT deutsch rein schaue. Als ich die Hetze und russlandfeindliche Darstellung des Ukraine- Konfliktes in unseren gelenkten Staatsmedien nur noch mit dem “Kotzeimer” neben dem Fernseher ertagen konnte, sah ich RT in russisch und konnte so zumindest mit meinem “Schulrussisch” den Kontext der Nachrichten erfassen. Als ich dann vernahm daß RT bald auch in deutsch senden würde, freute ich mich wie ein Kind auf den Weihnachtsmann. Den ersten Schock bekam ich allerdings als sich Frau Kosubek im Interview mit Jürgen Elsässer, diesem ausgewiesenen “Russlandfreund” völlig daneben benahm, und in einer naiven und kindlichen Art-und Weise diesen ständig unterbrach. Es war einfach blamabel wie diese Frau ihre unterirdische Meinung, naiv und fast kindlich, ohne mit stichhaltigen Argumenten zu unterfüttern, unter die Zuschauer bringen wollte. Im laufe der Zeit wurde mir klar daß die Moderatoren linke und antideutsche Positionen vertreten und unseren Lügenmedien in nichts mehr nachstehen. Ausnehmen möchte ich hier allerdings Nikolai, von dem ich schon einige bemerkenswerte Beiträge gesehen bzw. gelesen habe. Der Junge kann Zusammenhänge erkennen, Analysieren und die richtigen Schlußfolgerungen ziehen. Bitte mehr von solchen klugen Journalisten. Leider ist die Ukraine- Berichterstattung noch der einzige wohltuhende Unterschied zu den Systemmedien. Bitte nehmt diese Hinweise ernst und verprellt nicht die vielen tausend Zuschauer welche große Hoffnungen in eine objektive und faire Berichterstattung gesetzt haben. Von RTdeutsch hab ich mich bereits vor ca. 6…7 Monaten abgewandt und informiere mich jetzt anderweitig. Sollte die Berichterstattung u.A. auch über Pegida und die zahlreichen Bürgerbewegungen in Deutschland nun endlich objektiv erfolgen würde ich mich sehr freuen und auch wieder zu ihren Zuschauern zählen.
    Freundliche Grüße
    Werner Jahnke

  • Sheriff Sherry

    Liebe Freunde,
    nunmehr gehöre auch ich zu den RT-Deutsch-Enttäuschten. Letztendlich finden sich dort ebenfalls Verdrehungen und Weglassen von wichtigen Informationen. Das brauche ich nicht. Wenn ich das wollte, kann ich mir ja gleich die deutschen Mainstream-Medien antun. Es kommt schon vor, dass man sich fragt, welcher Doktrin dieser Sender wirklich folgt. Gehofft hatte ich auf ehrlichen Journalismus, der sich zwar mit der russischen Sicht der Dinge befasst, aber sich dennoch wohlwollend gegenüber dem deutschen Volk zeigt. Ich spreche vom normalen Volk, nicht von Extremisten jedweder Couleur.

    Als aber RT-Deutsch die friedlichen Teilnehmer von Pegida in Dresden in die Nähe des Täters Breivik rückte und auch noch vom „Opfermythos Dresden“ fabulierte, da war das schon schwer zu ertragen. So etwas hatte nicht mal die deutsche Presse getan. Und so ging das fort und fort.

    Vor kurzem nun wieder ein furchtbarer Artikel zu Pegida Dresden bei RT Deutsch. Angeblich hätte RT Deutsch früher den Livestream nach Dresden nur deshalb geschaltet, um diese Bürgerbewegung zu demaskieren. Dann folgten wieder aus dem Zusammenhang gerissene Zitate und ähnliche Dinge. Dabei kann man in alternativen Medien diese Unwahrheiten sofort widerlegen und das muss doch den Machern von RT Deutsch bewusst sein?! Als dann harmlose Kommentare von Lesern verschwanden und dafür andere Kommentatoren einen beschimpfen durften, ohne das eingeschritten wurde, das hat gereicht. Bin ich nun enttäuscht? Nein, nur erstaunt, jedoch es gibt genug Alternativen im Netz. Aber ich halte eben RT Deutsch für keine seriöse Informationsquelle.

    Es ist schon richtig, der Sender tritt eher Links auf, aber eher wie heute viele
    Grün-Linke in Deutschland, irgendwie verdreht und indoktriniert. Ich kann mir
    einfach nicht vorstellen, dass das jetzt die russische Sicht der Dinge sein
    soll. Sachliche Kritik an der Bürgerbewegung von Pegida ist selbstverständlich
    berechtigt und aus journalistischer Sicht auch notwendig. Aber den Leser
    bewusst in die Irre zu lenken, das ist unredlich und abträglich. Schade.

Top