Skip to content

32.2.7520

3

Sorben, Serben, Wenden

Sorben in Deutschland

Interessant, daß nach meinem Artikel über die magische Kraft der Worte, habe ich heute über Facebook von Hans-Peter Friedrich mit dem ich dort vernetzt bin wurde ich auf diesen Bericht: Regional- und Minderheitensprachen in Deutschland aufmerksam gemacht.

In diesem Bericht geht es um die Minderheitssprachen welche es in Deutschland gibt. Mich interessierten dabei insbesondere die Sorben, Serben oder die Wenden. Ich verwende für diesem Artikel das Wort die Sorben für diese slawischen Stämme.

Es freut mich sehr, daß noch etwas in Deutschland erhalten geblieben ist, von der alten slawisch-arischen Kultur. Am Beispiel der Sorben schauen wir uns jetzt die Verbindung über die Sprache mit dem rußischen. Dieser Bericht hat mich voll zum Lachen gebracht. Ich habe schon lange nicht mehr so gut gelacht. Danke dafür an den Herr Friedrich, den diesen Artikel auf Facebook veröffentlicht hat.

Angefangen hat alles beim Punkt: 5.2 Herkunft und Entwicklung der Sprache. Dort stehen Worte auf Sorbisch und die wie heute in auf Deutsch heißen. Interessant für mich dabei, daß die Stadt Leipzig vom  sorbischen Lipsk zu lipa „Linde“ heißt. Auf Rußisch heißt die Linde immer noch lipa – липа, und Chemnitz auf sorbische Kamjenica heißt, und kamen – камень heißt auf rußisch Stein. Zossen (aus Sorbisch sosna, Rußisch sosna – сосна „Kiefer“). Wenn du willst, kannst du das alles in dem Bericht nachlesen.

In dem Bericht steht weiter unten, daß das Sorbische im deutschen Wortschatz Spuren hinterlassen hat, so zum Beispiel: Quark (aus Altsorbisch tvarog, Rußisch tworog – твoрог manche schreiben auch twarog) oder Graupe (aus Sorbisch krupa, Rußisch krupa – крупа). Sind es nicht zu viele Zufälle?

Also für mich war das so beim Lesen, als ob ich rußisch lese und kein sorbisch. Deswegen stimmt die Aussage in der Form nicht, daß das Sorbische Spuren hinterlassen hat, sondern das rußische!

Dann geht’s weiter mit der Karte: Weiss Wasser auf rußisch: belaja woda. Und der Hammer ist auf der Seite 52 der Vergleich zwischen Ober und Niedersorbisch. Ich schreibe dazu ein Wort auf Deutsch, Obersorbisch, Niedersorbisch und Rußisch.

Deutsch               Obersorbisch      Niedersorbisch                Rußisch                Русский

Berg                     hora                    góra                                gora                      гора

Schnee                sněh                    sněg                                sneg                     снег

Zeit                      čas                       cas                                  tschas                  час

Schwarz              čorny                    carny                               tschornyj              чёрный

Teufel                  čert                      cart                                  tschört                  чёрт

Körper                 ćěło                     śěło                                  telo                       тело

Arbeit                  dźěło                    źěło                                 delo                       дело

Fleisch                mjaso                   měso                               mjaso                    мясо

Binden                wjazać                  wězaś                              wjazat                    вязать

Hochzeit              kwas                    swajźba                           swadba                  свядьба

So kann man sehen, daß es bei allen slawischen Sprachen eine Uhrsprache gab, und ich bin der Meinung, daß es am meisten davon noch im rußischen übrig geblieben ist. Also egal wie man das versucht hat zu verstecken, die Wahrheit kommt sowieso raus. Aus diesem Grund wer rußisch lernt, dem hilft die Sprache sehr sich spirituell zu entwickeln, ein paar Aphorismen von mir zu Rußisch:

  • Lernt bitte Rußisch meine lieben, denn das ist die Sprache des Friedens.
  • Die Rußische Sprache ist großer Schatz, für jeden der es kann.
  • Die Rußische Sprache ist universell, auf dieser wunderbaren Welt.
  • Wer Rußisch spricht, der ist schon weiter, denn das ist die Sprache der Weisen.
  • Wer Rußisch spricht der spricht mit Herz, auf dieser wundervollen Welt.
  • Wer Rußisch spricht der spricht mit Liebe, glaubt mir, ich bin die Liebe.
  • Rußland hat Zukunft in der Zeit, denn es ist ihre Zeit.
  • Rußland ist ein Wasserman, sie bringt uns Frieden und den Anfang. Den Anfang von einer neuen Ära, nach was sich schon so viele Menschen sehen.
  • Die Menschen die auf Rußisch denken, benutzen beide Gehirnhälften.
  • Die rechte Hirnhälfte ist da, damit wir Vorstellungen machen da. Die Vorstellung ist der Anfang, von einem Weg den jeder hier macht.

Die Frage ist nur, welchen Weg wollen wir als Menschheit nun gehen? Wir als Menschheit stehen vor einer großen Entscheidung und wie unsere Entscheidung ausfällt, so werden wir uns auch weiter entwickeln.

Leider nur, daß die Masse kann schon nicht mehr Selbstständig denken, die macht hier alles, ohne nachzudenken. Und in der neuen Zeit wird es umso mehr wichtig sein, daß jeder sein eigenen Kopf einschaltet und sich selber Gedanken macht, und keine vorgefertigte Meinung übernimmt.

Nach meiner Meinung, haben die Sorben in der Form nur überlebt, weil die den Katholizismus angenommen haben. Wenn die ihre alte wedische Kultur und Weltanschauung weiter gelebt hätten in vollem Umfang, hätte man die bestimmt ausgerottet, wie viele andere slawisch-arische Stämme auf dem germanischen Gebiet.

Für ein paar Jahrhunderte haben die Menschen eine für die fremde Religion angenommen um zu überleben, das wichtigste ist auf der genetischen Ebene erhalten geblieben, aus diesem Grund, ist es gerade für die Menschen sich mit dem alten Wissen ihrer Vorfahren und Ahnen zu beschäftigen. Demnächst mehr dazu.

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • Franz Josef Pfisterer

    Ich bin Deutscher. In der heutigen Welt muß man eine romanische, eine slawische und eine Germanische sprechen. Mindestens. Englisch ist nur der kleinste gemeinsame Nenner. Man sollte auch die jeweiligen Mentalitäten kennen und auch mögen. Sie, die undurchsichtigen Großen, sprechen von NWO und suchen ihre Rückzugsgebiete bei den Kleinen. Aber Ethisch, moralisch, religiös etc. gefestigten Menschen. Die sie aber überall ausrotten.

  • Bella

    Diese Seite ist total cool. Ich habe mich schon immer gefragt was Schnee auf Obersorbisch heißt. Danke jetzt weis ich es. Vielen Dank

  • Cornelia Schäffer

    Also zu DDR-Zeiten haben wir alle Russisch gelernt. Ich habe dann sogar in Moskau studiert. Ich bin als Kind und Jugendliche in Cottbus groß geworden. In dieser Gegend lebten sehr viele Sorben. So war bei uns auch alles zweisprachig beschriftet. Die sorbischen Kinder lernten in der Schule ihre sorbische Sprache und später ab Klasse 9 waren wir auf der EOS (Erweiterte Oberschule). Da machten wir das Abi und für die Sorben war eine eigene EOS da, in der sie auf Sorbisch unterrichtet wurden.

    Es gibt in Mitteldeutschland sehr viele ehemalige slawische Siedlungsgebiete. Ich wohne in der Nähe von Zwickau. Das ist so ein ehemaliges slawisches Siedlungsgebiet. Ich werde jetzt mal ein paar Ortsnamen unter die Lupe nehmen. Zwickau.

    Dafür fand ich folgende Erklärung:

    Immisch hat in seiner Arbeit über die slawischen Ortsnamen im Erzgebirge (Annaberg, 1866) die Ableitung des offenbar slawischen Namens Zwickau als von Wiki, der Markt, möglich hingestellt, so dass derselbe dann mit Wikow, dem wendischen Namen für Elsterwerda, gleichbedeutend wäre und soviel als Marktplatz heiße. Jedenfalls entwickelte sich die Ansiedlung infolge ihrer günstigen Lage sehr bald zu einem Handelsplatz, sie lag an den alten Verkehrswegen nach Böhmen zwischen Leipzig und Nürnberg, musste also besonders im Mittelalter eine Station des Handelsverkehrs zwischen Nord- und Süddeutschland werden.

    Dann haben wir Wilkau – Haßlau. Wilkau, da kommt das russische Wort Wolk = Wolf drin vor. Das ist heute noch das Wappentier. Haßlau kommt von Haselaue, da wuchsen also Haselnussbäume und die heißen auf Russisch Chesel = Haselnuss.

    So könnte man noch manches tiefgründig untersuchen. Ich wohnte auch mal 4 Jahre in Berlin und da haben wir auch viele slawische Ortsnamen. Meine Großeltern hatten Verwandte in Wernigerode. Im Harz gibt es viele solche Ortsnamen. Nun gut möchte mancher meinen, das kommt vom Roden, da wurden Wälder ausgelichtet zum Bau der Siedlungen. Aber Rod ist auf Russisch der Stamm, es kommt also vom Baumstämme fällen. Und es gibt dort eine große Besonderheit im Harz, die Sagen vom Rübezahl, von dem es auch zahlreiche Sagen im Riesengebirge, welches sowohl in Tschechien, als auch in Polen verläuft. Und sowohl in Tschechien als auch in Polen sind die Sagen vom Rübezahl dort verbreitet. Das lässt auf einen gemeinsamen Ursprung der Bevölkerung schließen.

Top