Skip to content

35.5.7522

53

Unsere bisherigen Erfahrungen mit openPetition

Unsere bisherigen Erfahrungen mit openPetition

Petitionen sind ein sehr wichtiges Instrument, wie das Volk auf Geschehnisse und bestimmte Prozesse in seinem Land und nicht nur einwirken kann. Doch der Wille des Volkes reicht manchmal nicht aus, um ein Ziel wirklich erreichen zu können. Dazu braucht man zuverlässige Vertragspartner, auf man sich verlassen kann.

Als wir Russia Today auf Deutsch Petition geplant hatten, standen wir vor einer Auswahl, über welche Petitionsplattform wir die Petition abwickeln können und werden. Zur Auswahl standen, Avaaz, Campact, Change.org, openPetition. Entschieden hatten wir uns letztendlich für openPetition, weil wir gemeint hatten, daß diese Plattform die bessere ist für unsere Petition.

Doch wir mußten leider feststellen, daß wir und unsere Unterzeichner massiv eingeschränkt wurden, bei der Verbreitung der Petition. Uns, die für eine freie Medienlandschaft im gesamten Deutschsprachigen Raum eintreten behindert man in unserem Tun und andere z.B. die eine Droge legalisieren wollen, lässt man ohne Einschränkungen arbeiten. Warum eigentlich und aus welchen Gründen wird die Behinderung wirklich gemacht?

In diesem Beitrag wollen wir ganz einfach unsere bisherige Erfahrung mit den Betreibern von openPetition offenlegen, damit es auch hier alle Menschen erfahren, welche Erfahrungen wir bisher machen mußten. Mit diesem Beitrag wollen wir einfach die Wahrheit und Tatsachen offenlegen, wie wir bisher behandelt wurden.

Begonnen hatte die ganze Sache für uns schon am 24.03.2014, als wir die Russia Today auf Deutsch Petition Online erstellt gehabt hatten. Am 27.03.2014 war die Internetkonferenz und der offizielle Start von Russia Today auf Deutsch Petition, was alles danach bisher passierte, siehst Du jetzt an den vielen Screenshots. Die Quelle der verwendeten Bildschirmfotos ist entweder mein Outlook, oder die Seite openPetition.

Schon am nächsten Tag nach Petitionsstart und nicht vorher, mußten wir viele Einschränkungen unserer Petition seitens der Betreiber von der Plattform openPetition feststellen. Wir wurden in unseren Möglichkeiten die Petition zu verbreiten stark eingeschränkt.

Du siehst jetzt eine ausführliche Auflistung wo wir sehen, daß wir bisher eingeschränkt wurden. Als Beispiel wie es auch anderes läuft, nehmen wir die bisher meist gezeichnete Petition auf openPetition: Deutschlandweite Legalisierung von Cannabis unter staatlicher Kontrolle.

1. Schon am zweiten Tag (28.03.2014) der Freigabe der Petition an die Zeichner, wo wir nur in paar Stunden über 1000 Unterschriften gesammelt hatten, stand unter dem Bild im schwarzen Balken der Hinweis: Diese Petition wird kontrovers diskutiert, bitte informieren Sie sich über die Positionen in der Debatte zur Petition, obwohl es nur einige pro und contra Kommentare gab. Bei der oben aufgeführten Petition über Cannabis, gibt es weit mehr pro und contra Stimmen, als bei uns und da steht der Hinweis nicht. Warum bei uns?

Russia Today auf Deutsch Petition

Russia Today auf Deutsch Petition angeblich kontrovers diskutiert

Deutschlandweite Legalisierung von Cannabis unter staatlicher Kontrolle

Deutschlandweite Legalisierung von Cannabis unter staatlicher Kontrolle

2. Unter dem Unterschreiben Button besteht die Möglichkeit die Petition zu verbreiten, z.B. über soziale Netzwerke und E-Mail. Die Verbreitung der Petition über Facebook und E-Mail ist ein wichtiges Instrument um seine Freunde, Bekannte und Gleichgesinnte über dieses Anliegen zu informieren, damit noch mehr Menschen davon erfahren. Aber auch da mußten wir eine Einschränkung feststellen. Unseren Unterzeichner wurde nicht die Möglichkeit die Petition via Facebook und E-Mail an seine Kontakte zu schicken gewährt.

            Russia Today auf Deutsch                                            Legalisierung von CannabisRussia Today auf Deutsch Weiterempfehlen                           Legalisierung von Cannabis Weiterempfehlen

3. Nach dem unsere Petition zum Zeichnen freigegeben war, waren wir wie alle anderen in der gesamten Rankliste aufgelistet. Innerhalb von nur wenigen Stunden nach dem offiziellen Petitionsstart hatten schon über 1000 Menschen die Petition gezeichnet. Danach wurden wir aus dem gesamt Ranking rausgenommen.

Aktuell hat unsere Petition schon 13.125 Unterzeichner und somit wären wir trotz der ganzen Einschränkungen innerhalb einer Woche auf der ersten Seite in der Rankliste auf Platz 10 von insgesamt 1127 Petitionen!

Russia Today auf Deutsch Petition über 13.000

Ranking auf der ersten Seite bei openPetition

Ranking auf der ersten Seite

4. Selbst beim Petitionsverlauf wurden wir auch eingeschränkt, daß die Menschen nicht sehen können, woher die Unterzeichner kommen. Auch bei Statistiken zur Petition wird nicht alles bei uns angezeigt, wie bei der Petition über Cannabis.

Russia Today auf Deutsch                                                          Legalisierung von Cannabis

Russia Today auf Deutsch Petitionsverlauf                                  Legalisierung von Cannabis Petitionsverlauf

5. Auch in Kontaktmöglichkeiten wurden wir leider auch eingeschränkt. Dass die Verantwortlichen von Russia Today an die sich die Petition richtet, nicht mit uns offiziell Kontakt aufnehmen können.

 Russia Today auf Deutsch                                               Legalisierung von Cannabis

 

Russia Today auf Deutsch KontaktCannabis Legalisierung Kontakt

 6. Ebenso wurden wir unsere Petitionsunterzeichner, die zu dieser und ähnlichen Petitionen informiert bleiben wollen eingeschränkt zu kontaktieren. Wenn früher es in der Verwaltung eine Möglichkeit gegeben hatte eine E-Mail an alle die auf dem neusten Stand bleiben wollten zu verschicken, wurde uns diese Möglichkeit jetzt auch verwehrt mit Menschen in Kontakt zu treten um die über Neuigkeiten zu informieren, z.B. dass es jetzt eine Facebook Gruppe für die Russia Today auf Deutsch Petition gibt und vieles mehr. Auch dieses wichtige Instrument um die interessierten Menschen über die Petition auf dem Laufen zu halten wurde uns leider weggenommen.

Russia Today auf Deutsch Verwaltung

Gott sei Dank wurden unsere Zeichner wenigsten nicht bei kommentieren eingeschränkt und können sich äußern. Nur zum Vergleich mit der Petition über Cannabis. Die sind seit über 160 Tagen Online und hatten bisher 403 Kommentarseiten. Somit kommen bei denen pro Tag ca. 2,5 Seiten an Kommentaren.

Unsere Petition ist seit ca. 10 Tagen zum Zeichnen freigegeben und hat schon über 109 Seiten an Kommentaren. Somit kommen wir pro Tag auf knapp 11 Kommentarseiten!!! Unsere Zeichner kommentieren 4 Mal mehr unsere Petition, als über Cannabis. Die Zahl spricht eindeutig für sich, wie wichtig dieses Anliegen den Menschen ist.

Nun, Du hast jetzt auch mitbekommen, wo wir alles bisher eingeschränkt wurden, seitens der openPetition. Natürlich ist uns das ganze schon viel früher aufgefallen, aber wir wollten mit den Betreibern der Petitionsplattform es direkt regeln, ohne auch darüber allen erzählen zu müßen.

Schon am 30.03.2014 hatten wir den entsprechenden Ansprechpersonen von openPetition folgende E-Mail geschrieben gehabt:

E-Mail vom 30.03.2014

Am 1. April erhielten wir folgende Nachricht von openPetition:

E-Mail vom 01.04.2014

Interessant bei dieser Antwort ist, daß schon am zweiten Tag nach Petitionsstart haben wir einen RIESEN schwarzen Balken aufgebrummt bekommen, wo es steht:

Kontrovers diskutiert

Obwohl da nur paar Beiträge waren. Und am 1 April sagen die Betreiber uns, daß die Petition bisher nicht kontrovers diskutiert wird. Wie passt das zusammen? Oder will jemand damit bewusst, Menschen mit diesem schwarzen Balken vor unterschreiben der Petition abhalten?

Nach dem wir die Antwort von openPetition erhalten hatten, ging am nächsten Tag folgende Nachricht an die aus.

E-Mail vom 02.04.2014

Am nächsten Tag schrieb uns der Herr Löffler:

E-Mail vom 03.04.2014

Am gleichen Tag 3 April 2014, als wir die Nachricht von openPetition zur Kenntnis genommen hatten, haben wir ihnen geschrieben gehabt, daß von unserer Seite wurde ganz offiziell die Geschäftsführung von Russia Today sowie Ruptly in Berlin kontaktiert und das es jetzt für uns sehr wichtig wäre, daß die uns jetzt nicht mehr in eine „Verschwörer Ecke“ reinstellen, sondern die Petition ganz normal wie andere Petition auch bei sich führen würden.

E-Mail vom 03.04.2014 Teil 2

Und seit dem 3 April bis heute ist Ruhe! Keine Reaktionen und Handlungen mehr von openPetition gewesen. Interessant ist, daß wenn andere Menschen die anschreiben, bekommen die am gleichen Tag eine Antwort, wir nicht mehr. Aus welchen Gründen auch immer.

Eine E-Mail die uns einer der vielen Unterstützer von Russia Today auf Deutsch Petition zugeschickt hatte, wo er sich mit der Frage an openPetition gewendet hatte, nachdem die schon von uns mehrfach auf die Änderung im Petitionstext aufmerksam gemacht wurden.

E-Mail vom 04.04.2014

Da schreiben die Betreiber am 4 April dem Jörg, daß „die verschwörungstheoretische Rhetorik die Grenzen ihrer Nutzungsbestimmungen ausreizen würde“, daß „sie auch aufgrund dessen kontrovers diskutiert wird“ und „es verhältnismäßig starke Unregelmäßigkeiten bei den abgegebenen Unterschriften (respektive offensichtliche Mehrfachunterzeichnungen) gibt.“

Nun, was kann ich dazu sagen? Die sogenannte verschwörungstheoretische Rhetorik wurde von uns aus der Petition weggenommen, damit uns dann keiner mehr als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnen kann.

Die Petition wird nicht kontrovers diskutiert, wie die Betreiber von openPetition selber zugegeben hatten und die angebliche starke Unregelmäßigkeiten bei den abgegebenen Unterschriften konnte ich auch nicht bestätigen, denn als ich mich zum Testen mit dem gleichen Vornahmen die Petition unterschreiben wollte, bekam ich als Hinweis: Sie haben diese Petition bereits unterschrieben.

Und als wirkliche Trolle mehrfach eingesetzt wurden, um die Petition schlecht zu reden, wurden die von uns manuell gelöscht und nicht von openPetition blockiert oder gelöscht.

Trolle auf Russia Today auf Deutsch Petition

Ich frage mich nur, ob die Betreiber von openPetition es selber erkennen oder nicht, daß sie sich und ihre Petitionsplattform selber damit bei einem großen Teil der aktiven deutschsprechenden Menschen diskriminieren und als unseriöser Partner für zukünftige Petitionen darstellen?

Deswegen wende ich mich nochmal an Fritz Schadow und Florian Löffler.

Wir bitten Sie Herr Schadow und Löffler, daß Sie uns nicht weiter einschränken und unsere Petition ohne Einschränkung durchführen lassen. Darum bitten wir Sie, nehmen Sie alle Einschränkungen weg, damit wir das Angestrebte Ziel von 500.000 Unterzeichnern erreichen können. Damit würden Sie einen praktischen Beitrag leisten für eine freiere Medienlandschaft in Deutschland.

Ich weiß nicht, ob die Betreiber der openPetition sich diesen Beitrag überhaupt mal lesen werden, wo ich, wie auch im Falle von Christoph Hörstel eigentlich nur die bisher gelaufenen Tatsachen aufgezeigt hatte, damit alle die es interessiert erfahren, daß wir bisher in unserer Arbeit die Petition durchzuführen unnötig blockiert wurden.

Ich bitte Dich ganz herzlich, sei so nett und schreibe eine persönliche E-Mail an die Verantwortlichen von openPetition, und Bitte die nett und höfflich, daß die uns wie andere auch nicht behindern sollten und ganz normal die Petition durchführen lassen sollen.

Ihre E-Mailadresse lautet: info@openpetition.de

Abschließend kann ich nur sagen, ich finde es wirklich schade, daß wir auch seitens der openPetition bisher so behandelt wurden und solche Erfahrungen machen mußten, auf die wir zu gerne verzichtet hätten. Jede Erfahrung bereichert uns und macht nur noch weiser für die Zukunft.

Und noch eine Bitte von mir. Falls Du zu diesem Beitrag ein Kommentar hinterlassen willst, dann schreibe es nicht mir per E-Mail, sondern hinterlasse hier im Beitrag Dein Kommentar, damit nicht nur ich, sondern alle es sehen können. Falls Du an openPetition schreibst, bitte auch da, füge Deine E-Mail und die Antwort von openPetition die Du erhältst hier als Kommentar ein. Danke für die Unterstützung und das Verständnis.

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • Levanto Manillo

    schon erledigt open nicht so open petition hat ne email warnung von mir erhalten. sie sollen die ungleiche behandlung unterlassen. andernfalls werden sie im vollen ausmaß die liebe des internets spüren ;-)

  • Harald Hiller

    @All Wir sollten uns selber vernetzen,scheiß drauf auf MANIPULATIONEN von open Petition.
    WOHER KOMMEN DIE UNTERSTÜTZER?
    Machen wir doch unsere eigene Karte.
    Ich wohne am Bodensee,es grenzen drei Deutschsprachige Länder an unseren schönem See,und Fracking wollen sie nun auch noch machen,aber das ist ein anderes Thema!!!
    Ich hab mich heute mittag bei glotter.com angemeldet,und habe eine Karte erstellt zur STANDORTBESTIMMUNG VON RUSSIA TODAY PETITION .Kostet nichts.
    Alle Aktivisten die schon gezeichnet haben,und mit HERZ UND SEELE bei der Sache,sind können sich hier vernetzten.
    Anmelden bei glotter.com – Russia Today Petition Standortbestimmung suchen
    und schon können sich alle die HERZ UND SEELE haben,sich vernetzten und sich auch treffen.
    Auf dem Ordnungsamt eine Info Veranstaltung beantragen (kostet ein paar Euros) und schon geht’s los,wir müssen die 90 % Schlafschafe erreichen,und das können wir am besten auf der Straße.
    Vor 10 Monaten bin ich für C.Hörstel auf die Straße gegangen,für seine NEUE MITTE,bis er fluchtartig die Partei verlassen hat.
    Aber des hier.:ist was ganz anderes……..
    Meiner Meinung lohnt es sich dafür zu kämpfen,das heißt.: AUF DIE STRAßE ZU GEHEN UND INFORMIEREN.

    es haben schon fast 15 000 Personen gezeichnet,wenn nur 1 % Aktiv tätig werden sollte dann ist es schon ein Erfolg.
    Wir sollten uns vernetzten,treffen und dann gemeinsam auf die Straße gehen,
    für die Freundschaft mit Russland werben und deswegen ist auch der Sender Russia Today so wichtig.
    Das Russland Basing muß aufhören.
    Gruß Harald Hiller

    • Nikto

      Hallo Harald.
      Ich komme ebenfalls vom Bodensee. Die Grundidee, dass wir uns alle unabhängig vernetzen sollten ist ja nicht schlecht, aber hast du den Gedanken mal weitergesponnen? Ich befasse mich schon seit sehr langer Zeit mit dieser ganzen Thematik, und wenn wir uns alle “vernetzen” würden, würde man uns früher oder später als “Terror-Netzwerk” bezeichnen. (ist schon früher vorgekommen, wurde in den Medien dann allerdings ANDERS dargestellt)
      Ubrigens ist an dem Wort “Terrorist” gar nicht schlechtes zu finden, denn es kommt von “Terra”, sprich “Erde” und “ist” ist ein zugehörigkeitswort. Somit bedeutet “Terrorist” lediglich “ERDENBEWOHNER” oder vereinfacht “ERDLING”. (“ARIER” bedeutet außerdem das gleiche, AR=Erde) Leider wurde dieses Wort mit einer ganz anderen, negativen Bedeutung propagiert, wie wir alle gefühlte 1.000.000 mal von Bush und co. gehört haben.

      Den Weg den Wjatscheslaw gewählt hat ist zwar der richtige, aber wer konnte im Vorfeld wissen, das die Globalisten auch diese kleinen Unternehmen wie OP bereits unter Kontrolle haben. (wenn ich mir die 2 Namen “Schadow und Löffler” ansehe ist spontan alles klar)

      Lasst uns nicht aufgeben und die Petition weiter verfolgen und fleissig Werbung machen, auch wenn es bedeutet dass wir weniger Features haben. Ein Facebookpost kann dennoch jeder machen, dazu brauchen wir kein Feature von OP.

      Folgender Link im Status hat den selben Effekt

      https://www.openpetition.de/petition/online/russia-today-auf-deutsch-petition

      Auf die Strasse zu gehen wäre natürlich auch ne möglichkeit, immerhin kann man sich auf der Petitionsseite Unterschriftenbögen runterladen und somit Unterschriften “manuell” sammeln. Allerdings wissen wir dann wieder nicht, ob OP diese dann nicht als “gefaked” deklarieren wird.

      Die 90% zu erreichen ist sehr schwierig in einem Land, in welchem es “keine” ;-) Zensur gibt. Aber wie heist es so schön: “Wer nicht Kämpft, hat schon verloren.”

      LG Nikto

  • Marcel

    das ist echt unglaublich, die Petition wird kontrovers diskutiert, oh mein gott :)
    interessant wird es dann allerdings wenn man sich mal diese Petition (und die Debatte dazu) anschaut:
    https://www.openpetition.de/petition/argumente/gebetsruf-adhan-fuer-muslime-in-der-gesamten-bundesrepublik-deutschland
    diese wird auf der ersten Seite gelistet, und hat sage und schreibe 4 Pro Argumente und 23 Kontra Argumente, wenn das nicht kontrovers ist weiss ich auch nicht.

    Hier meine Mail die ich an info@openpetition.de geschickt hab:

    “Hallo liebes Team von openPetition, ich habe vor kurzem eine Petition “Russia Today auf deutsch” gezeichnet, finde diese jedoch nicht wieder, wenn ich auf eurer Startseite mir die Liste der neuesten oder der laufenden Petitionen ansehe. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Liste der laufenden Petitionen nach Anzahl der Zeichner sortiert. Die erwähnte Petition für RussiaToday (mit über 13.000 Unterstützern innerhalb von 9 Tagen !!!) sollte also auf der ersten Seite zwischen “Härtere Strafen für Tierquäler – ein Tier ist keine Sache!” (14.602 Unterschriften in 30 Tagen) und “Killt die Hundesteuer!” (12.058 Unterschriften in 72 Tagen) auftauchen. Warum fehlt der Eintrag dort ? Bitte um Erklärung. In der Hilfe-Sektion eurer Webseite konnte ich dazu leider nichts finden und in den Nutzungsbedingungen heisst es nur: ” 7. Triviale Petitionen, unsachliche, unbegründete, unverständliche oder rein polemische Petitionen werden ignoriert und nicht öffentlich gelistet. 8. Petitionen, bei denen das öffentliche Interesse nicht erkennbar ist und die nur die Interessen einer einzelnen Person vertreten werden ignoriert und nicht öffentlich gelistet. 9. Petitionen, die den gleichen Inhalt haben wie bereits laufende Petitionen werden ignoriert und nicht öffentlich gelistet. ” welchen Punkt habt ihr hier ausgewählt und warum ? Die Petition ist weder trivial (7), noch mangelt es bei 13.000 Unterschriften in 9 Tagen an öffentlichem Interesse (Punkt 8), und eine Petition mit gleichem Inhalt gibt es ebenfalls nicht (Punkt 9). Oder anders gefragt, warum glaubt ihr, dass eine Petition wie “Gegen Gebühren für Zuschauer des Braveheartbattle 2015 in Münnerstadt” (aktuell gelistet auf Seite 45) von größerer Relevanz und öffentlichem Interesse ist, als die RussiaToday Petition ? Sicherlich wird die Möglichkeit eines kostenfreien Besuchs der Braveheartbattle 2015 die Betroffenen sehr erfreuen, ich wage aber zu bezweifeln dass dies von deutschlandweiter Relevanz oder gar größerem öffentlichen Interesse ist. Ich bin mir sicher, dass es sich bei der nicht-Listung nur um ein schnell zu korrigierendes Versehen handelt, und dass nicht gewünscht ist, dass eure Plattform sich den Schuh der Zensur und politischen Voreingenommenheit anziehen will. mit freundlichen Grüßen,”

    • Marcel

      diese Antwort habe ich eben erhalten:

      “Lieber Herr K,

      vielen Dank für Ihre Nachfrage. Die genannte Petition befindet sich
      nun in der öffentlichen Listung. Zuvor entsprach sie nicht unseren
      Qualitätsansprüchen. Wir hatten den Petenten gebeten, seine Petition
      dahingehend zu bearbeiten. Das tat er und aus diesem Grund nahmen
      wir sie in die Liste auf.

      Viele Grüße,

      Annika Jensen.”

      >> ist also nun gelistet :-)

  • Horst Wurscht

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    …ich ging fälschlicherweise davon aus das ihr eine unabhängige Plattform in einer demokratischen Gesellschaft zur Verfügung stellt,die den entsprechenden rahmen gibt damit die Bürger ihrer Meinung zu bestimmten Vorgängen und Themen kundtun können und somit ihrer mächtigen Stimme Gehör verleihen.
    Allerdings stelle ich nun aufgrund der hier (http://www.seewald.ru/unsere-bisherigen-erfahrungen-mit-openpetition/) genannten Verfehlungen Ihrerseits fest das dem nicht so ist und ihr euch unter die Knute des Diktats der Mächte stellt die uns alle knechten und mundtot machen wollen!
    Machen Sie sich bitte bewusst, das wir nicht nur für uns diesen Kampf gegen Windmühlen führen sondern auch für Dich,Deine Familie,Deine Verwandten,Freunde u.s.w…..
    Versuchen Sie sich Bitte mit dem Thema um was es hier geht auseinanderzusetzen und erkennen sie die Tragweite der Einschränkungen für die Zukunft aller Menschen(denn um nichts anderes geht es hier) die uns hier auferlegt werden durch ihre Sabotage !!!
    Ich appelliere an ihre Vernunft und an ihre Menschlichkeit und hoffe auf eine sofortige Aufhebung aller Aktionen gegen diese Petition.

    Hochachtungsvoll und mit freundlichen Grüßen
    Horst Wurscht

    Ach ja ,,,,

    Wjatscheslaw Seewald for President ;-)

    • Horst Wurscht

      Das war meine Mail an openpetition.de ,sie endet bei Horst Wurscht.
      Das W.S for President steht nur hier, sollte aber demnächst auch Thema einer Petition sein.Allerdings bei einem anderen Anbieter !!!

      • Rose Schnell

        Ich habe folgenden Text an openpetition geschrieben:
        Guten Tag,

        ich bin Unterzeichnerin der Petition für den Sender Russia Today auf
        deutsch in Deutschland. Es war eine Freude zu sehen, wie schnell sehr
        viele Menschen sich dieser Meinung anschlossen und mit unterzeichnet
        haben. Nun aber ist die Petition von Ihrer Seite verschwunden.

        Ich bitte um Information, warum die Petition für Russia Today auf
        deutsch in Deutschland nicht mehr auf Ihrer Seite zu finden ist.

        In Erwartung einer baldigen Antwort verbleibe ich mit den besten Wünschen

        Rose Schnell

        • Rose Schnell

          Es ist eine scheußliche Situation gewesen, finde ich. In der Zeit, wo ich mich hier mit dem “Quatsch”, mit dieser Sabotage beschäftigt hatte, hätte ich sehr viele weitere Kontakte herstellen können. Ich hatte gemerkt gehabt, wie die Energie verloren gegangen war. Ich wollte noch ne Welle bei den Bundestagsabgeordneten starten, und beim Papst, dass der sich einsetzen soll, seinen christlichen Schafen das Töten zu verbieten – und für die Meinungsfreiheit und den Kontakt zwischen den Völkern, also auch der Ausstrahlung des Senders Russia Today auf deutsch in Deutschland.
          Dieser ganze Hick Hack hier, der war sehr wirkungsvoll gewesen, so wurden wir beschäftigt mit deren Dreck und sind nicht mehr zu dem gekommen, was wichtig gewesen war.
          Wenn dieses Begehren nach Russia Today so gefährlich ist, wie es scheint, dann ist das Grund, dass Russia Today allein schon aus politischen Gründen nach Deutschland kommen MUSS!
          Wir sollten diese Sauereien wirklich als Argumente für uns nutzen. Wenn das so eine Reaktion hervor ruft, dann wird Russia Today sehr mächtig sein und wirklich das deutsche Volk beeinflussen!!!!
          Also, liebe Widersacher, macht euch ruhig in die Hosen, wir sind wach und gehen UNSEREN EIGENEN Weg! Und ohne uns seid ihr einfach nichts!
          Es grüßt die Rose

  • Josef Schönberger

    Ich habe folgende E-Mail an
    openpetition.de Verantwortliche so eben versendet:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    sehr geehrter Herr Fritz Schadow und
    Herr Florian Löffler,

    ich verfolge die Openpetition “Russia
    Today auf deutsch” seit dem diese von Anfang an läuft. Ich kann
    nach dem ganzen Hick Kack nun nicht mehr verstehen, wieso dieses
    Petitionsbegehren nicht wie all die anderen Petitionen auf Ihrer
    Internetseite gelistet wird? Die ganzen Kritikpunkte und die
    “kontrageführten” Fragen wurden meines Erachtens
    entgegenkommend und entsprechend Ihrer eigenen Regeln
    überarbeitet und regelkonform umgesetzt. Aus diesem Grund wende
    ich mich nochmals an Sie und an die Internetseite “OPEN”-Petition.de”
    als demokratische Institution, welche dem Volk direkt die
    Möglichkeit eröffnet, sich an politischen und
    gesellschaftlichen Prozessen in Deutschland als Volk direkt zu
    beteiligen.

    Ich hoffe, die bereits über 10.000
    Unterzeichner erhalten einen positiven Impuls und weiterhin einen
    positiven Blick auf die Internetseite “openpetition.de”.
    Aus Gründen der Gleichbehandlung und der uns verpflichtenden
    demokratischen Grundwerten, sollte die Petition “Russia Today
    auf deutsch” in den nächsten Tagen die gleichen und
    uneingeschränkten Nutzungsbedingungen erhalten, da sonst mit
    zweierlei Maß die Sache behandelt wird. In diesem Fall werden
    Ihrerseits bewusst demokratische Prozesse ausgehebelt und
    damit bestimmte Teile des Grundgesetzes und demokratische
    Grundordnungen ignoriert.

    In Erwartung einer positiven
    Antwort und des richtigen Signals der Verantwortlichen der
    Internetseite “openpetition”.

    Mit freundlichen Grüßen

    Josef Schönberger

  • Marc

    Wird noch etwas so oder geht die Petition so im wahrsten Sinne des Wortes den Bachrunter?

  • Eva Schmücker

    Hallo an Alle! Habe gerade erst die Mail gelesen und bin grrrrr und kann noch nicht anständig an oP schreiben. Wollte aber schon mal mitteilen, dass mein Kommentar mit abgesendeter Mail folgt….bis dahin Eva

  • Ritter Gerhard

    Leider ist festzustellen, dass “openpetition” doch nicht so open ist, wie ich mir das vorstellte. Haben wir demokratische Zustände oder doch nicht? Die Interessen einer
    grossen Bevölkerungsschicht müssen ernst genommen und somit auch von Ihnen unterstützt werden. Wenn Ihre openpetition weiter blockieren sollte kann das nur mit
    Undemokratisch gewertet werden. Meine Bitte: zeigen Sie Einsicht.

  • Michael Marschhauser

    Ich habe gerade folgende mail an OP geschickt:

    Liebe Betreiber/Verantwortliche von OpenPetition,

    seit einigen tagen läuft bei Ihnen die Petition zu Russia Today mit großem Erfolg.

    Mit Unverständnis mußte ich feststellen, daß sie die Petion für Russia Today nicht gleichbehandeln.

    Nachdem die Petition überarbeitet wurde (vorher war sie sicher zu
    polemisch) gibt es keinen Grund mehr für Einschränkungen im
    Ranking/lIsting etc. außer denn persönliche oder ideologische
    Vorbehalte.

    Diese zu forcieren ist aber nicht ganz der Zweck von OpenPetion, falls ich nicht irre.

    Kontrovers werden viele Petitionen diskutiert, was ja auch Sinn der Sache ist – oder?

    Das muß ein demokratischer Prozeß aushalten oder er ist den Namen “demokratisch” nicht wert.

    Ein solcher findet hier gerade statt, denn über 10.000 Stimmen in kurzer Zeit sind nicht zu übersehen und kein Pappenstil.

    Zeigen Sie bitte, daß Sie wirklich “OPEN” sind.

    Noch eins: Eine Petition bettelt nicht sondern fordert.

    Das sollten wir bei allem nicht vergessen.

    Wir Unterzeichner sind selbstbewußte Menschen und sind es leid in Sklavensprache betteln zu müssen und reglementiert zu werden.

    Soweit meine persönliche Meinung dazu.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Marschhauser

  • Eva

    Wikidedia:
    openPetition ist eine gemeinnützige GmbH und wegen der Förderung der
    Bildung, Förderung des demokratischen Staatswesens und Förderung des
    bürgerschaftlichen Engagements vom Finanzamt Berlin für Körperschaften I
    (SteuerNr. 27/602/56641) als gemeinnützig anerkannt. Die Organisation
    finanziert sich über Spenden und wird vom Verein campact gefördert.[3] Die Organisation hat zwei feste Mitarbeiter.
    Eva:
    Wenn die 2 jetzt der Meinung sind, dass unser Anliegen kein demokratisches ist, können wir dann noch etwas tun? Hätten die 2 nicht bereits bei Einreichung der Petition ihr Veto einlegen können?
    Ich habe gerade an Compact eV geschrieben, die ja Förderer von oP sind-

    abwarten, ob die sich dazu äußern.
    oP selbst kann ich mir heute nicht mehr geben….sorry

    • LuxusdereigenenMeinung

      Hallo Eva, hallo Mitstreiter,
      das ist ein cleverer Schachzug, ich warte mit Dir / Euch auf die Antwort.
      Möchte denn irgendwer “Compact eV, oder openPetition (“gemeinnützige” GmbH) bespenden? Irgendwer macht das doch, wer füttert die Meinungsmacher…?

      • Marie

        Wer füttert die Meinungsmacher?
        Z.B. die Rockefeller Foundation, die CIA, die Konrad-Adenauer-Stiftung…

    • Marie

      @ Eva

      Du schreibst cOmpact e.V., meinst aber cAmpact e.V.

      Campact organisiert Massenproteste, z.B. gegen das TTIP-Freihandelsabkommen,

      ABER auch die heterophob inszenierte Kampagne für Homosex-Unterricht an Grundschulen… Das ließ mich aufhorchen, denn diese Ziele entstammen der Rockefeller Foundation!

      (So wie übrigens auch der organisierte Feminismus. Beides mit dem Ziel der Zerstörung der Familie und der zwischenmenschlichen Beziehungen/Bindungen. Die Kampfstrategie des “Teile und Herrsche” – hier quasi als „Atomspaltung“ in der Gesellschaft.)

      Leute, seid wachsam und vorsichtig vor denjenigen, die die Massen so
      professionell (und ungehindert) organisieren!!!

      Wer die Völker und ihre Gehirne kontrollieren und steuern will, der hat auch seine professionellen Mittel, Mitarbeiter (Komplizen) und Einrichtungen dafür. Ideologien z.B. werden geschaffen, um den regen Geist der intellektuellen Menschen einzufangen und für die Ziele der Herrscher-Mafia zu mißbrauchen.

      «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‘Ich bin der Faschismus.’ Nein, er wird sagen: ‘Ich bin der Antifaschismus.» Ignazio Silone

      Wer, glaubt ihr also, sind diejenigen, die am größten und fettesten die Worte “Demokratie” oder “Anti-Rassismus” oder „Anti-Fa“ auf ihre Fahnen
      schreiben?

  • LuxusdereigenenMeinung

    Geschätzte Mitstreiter,
    hat jemand von Euch eine Antwort auf seine Anfrage bekommen? Nein.

    Zitat von https://www.openpetition.de/blog/ueber-uns/:
    “Unsere Plattform wurde entwickelt, um die herkömmlichen
    „Einbahnstraßen-Petitionen“ weiter zu entwickeln und partizipativer zu
    machen. openPetition bringt Menschen mit einem gemeinsamen Anliegen
    zusammen, ermöglicht Austausch und gemeinsames Aktiv werden.”

    “OP” ist eine “Einbahnstraßenpetitionsplattform” die zu diesem Zweck noch weiter entwickelt wurde.

  • Eva

    PS: mail an Compact eV

    06. Apr 21:30

    Ich habe gelesen, dass Compact eV, openPetion unterstützt. OP
    regiert nicht auf unsere Emails bzgl der Einschränkungen unserer lfd
    Petiton.ZBsp steht unsere P nicht im Rainking, obwohl sie innerhalb
    kürzester Zeit fast 14.000 U schriften erreichte. Und noch einige andere
    Erschwernisse für die Unterzeichner wurden festgestellt.Das Team von oP
    handelt willkürlich und gegen unsere Interessen. Können Sie da bitte
    vermitteln? Vielleicht finden Sie sogar die Zeit, mich anzurufen:
    Ich weiß nicht, an wen ich mich sonst wenden soll- fühlen uns
    recht hilflos….wir wollen doch MEHR Demokratie- oder, oP?
    mit freundlichen Grüßen Eva Schmücker

  • Elisabeth

    Guten Tag,
    ich bitte im Sinne der Gleichbehandlung höflichst darum, diese Petition
    wie alle anderen laufen zu lassen. Wer versucht hier schon wieder Einfluß geltend zu machen?
    Bitte stellen Sie die Petition in der RICHTIGEN Reihenfolge auf Ihre Seite!
    Ich bin entsetzt, wie auch wohl hier versucht wird, Einfluß zu nehmen.
    Die Petition von W. Seewald unterstütze ich voll.
    MfG Elisabeth

  • 1984
    • Liefers

      “Nachdem Lettland den russischen Fernsehkanal Rossija-RTR blockiert hat,
      will das baltische Land einen neuen russischsprachigen Sender ins Leben
      rufen, der auch für Estland und Litauen ausstrahlen soll.”

      Rossija-RTR habe “falsch über die Ereignisse in der Ukraine berichtet”.

      http://de.ria.ru/politics/20140404/268207625.html

  • ThomasB

    Wenn man benachteiligt wird, weil man alternative Informationsquellen fordert, dann beweist das letztlich nur, wie wichtig alternative Informationsquellen inzwischen sind.

  • Eva Schmücker

    Guten Morgen an Alle, ich habe Mitteilungsbedürfnis-
    1.) Compact eV hat sich noch nicht gerührt
    2.) könnten wir nicht auch einen Verein gründen?
    3.) habe durch eine interessierte Freundin den Tip bekommen, hier mal eine Zeitung zu machen?

    • Marie

      Zu “2.) Könnten wir nicht auch einen Verein gründen?”

      Beispiel: Die EU-weite Petition der Bürgerinitiative für das bedingungslose Grundeinkommen machte seine Unterschriftensammlung in Eigenregie als Verein, und nicht mit einer Petitionsplattform. http://www.ebi-grundeinkommen.de/zahler/

      Sie sammelten ca. 9 Monate lang in ganz Europa Unterschriften, erreichten aber bei weitem nicht das Ziel von mind. 574.000 Unterstützern. In D nur 41.000 Unterzeichner. Da hatte ja Susanne Wiest mit ihrer spontanen Petition für das BGE beim Bundestag schon über 60.000 Unterstützer, und das in nur wenigen Wochen.

      Auf individuell eingerichteten Projekt-Plattformen erreicht man selbst die interessierten Menschen zu schlecht innerhalb der Mitzeichnungsfrist und die breite Masse der Menschen schon gar nicht. Ist leider so.

      Mit den ASR-Lesern und der Seewald-Seite werden an sich schon eine Menge Leute erreicht, aber eben nicht die vielen Interessierten außerhalb dieser Kreise.

      Ich sehe nicht, was eine zusätzliche “Vereinsgründung” bringen soll. Die “Vereinigung der Interessenten” IST doch die Petition.

      • Eva

        Marie,
        vielleicht hast du recht- ich bin eigentlich auch kein Vereinsmeier-ich dachte nur mehr an mehr “Anerkennung” von außen, für die,die uns noch nicht kennen und auch eventuell an finanziellen Vorteile für etwaige Aktionen, wie die Erstellung einer Zeitung oä- aber vielleicht ist das schon wieder zu bindend….

  • Eva

    Hallo Marie, danke für deine Rückmeldung- ich muß da nochmal was nachlesen….
    leider bin ich beruflich sehr eingespannt und es bleibt wenig Zeit für diese wichtigen Dinge- bisher war ich auch eine derjenigen, die “ihr Kreuzchen” gemacht haben und damit ihre Simme abgegeben- aber das bin ich sowas von leid-ich bin stinksauer und will, dass sich was verändert-am besten zum Guten. Ich für meinen Teil muß mich noch richtig informieren wie es scheint- danke für den Schubs.lG Eva

    • Marie

      @ Eva
      Gern geschehen! Freut mich, wenn’s geholfen hat. So dankbare Rezipienten fürs “Schubsen” erlebe ich ansonsten leider selten. Ist auch mal schön :-)
      Liebe Grüße

      • Eva

        Marie,
        wenn´s in die richtige Richtung geht, ertrag´ich fast alles (-:

  • jens

    Hallo Seewald, schon gehört..
    Neue ..massenhafte Protestwellen im Osten der Ukraine…
    Die Leute wollen ein Referendum.

  • Eva

    Verdammt Marie- du hast recht!!! Von da ist keine Hilfe für uns zu erwarten- die senden mir heute einfach weiterhin ihre blöden mails zur Unterstützung ihrer eigenen Kampagne zu ohne auf das einzugehen, was ich denen geschrieben habe. Vor Beginn unserer P habe ich denen einen Link von RT Petition zugeschickt mit dem Hinweis, ob es nicht besser wäre ALLE Menschen aufzuklären was abgeht, anstatt sich ständig in endlosen Kampagnen zu verzetteln- auch keine Reaktion-

  • Eva

    Hallo ihr da draußen- ist da noch jemand? Ich habe gerade juristischen Beistand gesucht- wir haben rechtlich gesehen keinen Anspruch auf Erfüllung unserer Wüsche bzgl der Mängel. Und wir müssen sogar vorsichtig sein, dass die uns die Betreiber von oP die Petiton nicht ganz schließen! Wir könnten aber mal versuchen einen FREUNDLICHEN Brief (per Einschreiben!) an oP zu schicken, mit den beanstandeten technischen Problemen. Außerdem sollte der Pedent prüfen, ob er “die Häkchen” ? überall richtig gesetzt hat-
    ob die fehlenden Versendebuttons für Email und Facebook aktiviert werden können- hier Facebook event auch selbst mal kontaktieren, ob/wie das aktiviert werden kann.

  • Padrone v. H.

    Antwort die ich erhielt:

    Heute 07.04.2014 – 12:38
    openPetition

    Hallo Padrone von Herzeintscheid,
    die Petition “Russia Today afu deutsch” entsprach in einigen Punkten nicht unseren Qualtitäts- und Nutzungsbedingungen. Daher haben wir den Initiator gebeten, den Petitions-Text zu überarbeiten. Während der Zeit der Beararbeitung war die Petition nicht öffentlich gelistet – sie konnte jedoch problemlos mittels des direkten Links zur Petition unterzeichnet werden. Inzwischen wurde der Text überarbeitet und die Petition ist jetzt in der Liste der aktuellen Petitionen sichtbar und über die Suche findbar. Da schon 13.000 Unterschriften gesammelt wurden, ist sie aktuell unter den größten Petitionen und daher auf der Startseite sichtbar: https://www.openpetition.de/

    Freundliche Grüße
    Fritz Schadow

    • Marie

      Danke, Padrone, für die Info.
      Solidarität lohnt sich also!!! Weiter so!

    • Eva

      Ja Padrone, danke auch von mir- etwas beruhigend zu hören, dass die sich zumindest damit beschäftigen

  • JENS

    Die Petition ist wider auf der Hauptseite!!

  • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

    Danke allen, die unserem Aufruf gefolgt sind und hatten eine E-Mail an die Betreiber der openPetition geschickt. Erster Erfolg ist, daß wir zumindest in der Rangliste wieder stehen.

    Heute hatten wir von openPetition diese Nachricht bekommen:

    Sehr geehrter Herr Seewald,

    danke, dass Sie den Text Ihrer Petition überarbeitet haben. Die Petition ist
    jetzt in der Liste der aktuellen Petitionen sichtbar und über die Suche
    findbar. Da schon 13.000 Unterschriften gesammelt wurden, ist Ihre Petition
    aktuell unter den größten Petitionen und daher auf der Startseite sichtbar: https://www.openpetition.de/

    Da umfangreiche Änderungen am Petitionstext vorgenommen wurden, wird der
    schwarze Hinweisbalken weiterhin sichtbar sein, damit sich Besucher/innen der
    Seite über Hintergründe und Verlauf der Petition informieren. So verfahren wir
    mit allen Petitionen, die stark geändert werden.

    Freundliche Grüße

    Fritz Schadow

    Daraufhin, hatten wir ihnen diese Nachricht geschickt, mal sehen, was die darauf antworten werden.

    Sehr geehrter Herr Schadow!

    Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort und dass Sie uns wieder
    in die Ranglisten aufgenommen hatten.

    Zur Ihrer Antwort habe ich noch Fragen.

    Herr Schadow, openPetition hatten uns geschrieben gehabt, daß
    der Textinhalt an die Grenzen Ihrer Nutzerbedingung stößt,

    deswegen wird der schwarze Balken bleiben sagte mir
    openPetition, damit alle Menschen es sehen, daß die Petition angeblich

    kontrovers diskutiert wird, obwohl wie uns von openPetition
    selbst geschrieben wurde, daß es nicht so ist.

    Daraufhin hatten wir den Text überarbeitet, damit es keine
    Anhaltspunkte mehr gibt, uns in eine „Verschwörer Ecke“ reinzustellen.

    Alle Unterzeichner, hatten nach der Änderung eine E-Mail
    erhalten, daß der Text nun geändert wurde.

    Nach der Änderung hatten knapp 100 Menschen ihre Unterschrift
    zurückgenommen.

    Und jetzt sagen Sie mir, daß der Balken bleibt trotzdem, damit
    alle sich über Hintergründe und Verlauf der Petition informieren können.

    Wozu und wie lange bleibt der Balken auf der Hauptseite?

    Der alte Text ist doch nicht mehr relevant und er wurde auch auf
    Ihren Wunsch auch geändert, mit der Hoffnung, daß der Balken weggeht,

    weil er ganz klar und eindeutig viele Unterzeichner von der
    Petition abschrecken könnte und nach dem wir den Text völlig überarbeitet
    hatten,

    bekommen wir eine Mitteilung von Ihnen, weil wir den Text
    überarbeitet hatten, bleibt der Balken.

    Herr Schadow, wir bitten Sie ganz herzlich, nehmen Sie diesen
    Balken weg, weil „kontrovers“ diskutiert wurde der alte Text, aber nicht der
    neue!

    Damit würden Sie uns erleichtern die notwendige
    Unterschriftenanzahl zu erreichen.

    Und noch eine Bitte.

    Wie sieht es mit allen anderen Features aus, die im Moment
    blockiert werden, werden die uns auch freigeschaltet, wenn ja wann?

    Herr Schadow, in dem neuen Text hatten wir Wladimir
    Wladimirowitsch Putin rausgenommen,

    aber an wen die Petition sich richtet im internen System konnte
    ich ihn nicht rausnehmen.

    Deswegen meine bitte, können Sie bitte im Feld An wo steht:
    W.W.Putin, D.K.Kisseljow, M.S.Simonjan

    den W.W.Putin rausnehmen?

    Mit freundlichen Grüßen verbleibt

    Wjatscheslaw Seewald

    • LuxusdereigenenMeinung

      Fragen wir diese Lumpen doch gleich was wir schreiben sollen, ein Agent
      soll uns das mal aufschreiben, das spart Zeit. Fragen wir sie doch wie
      tief wir in ihre Ärsche kriechen sollen! Wer sind wir denn? Bettler?

    • Eva

      Lieber Wjatscheslaw,
      eine tolle Nachricht! ich hätte das so nicht hinbekommen- so aufgebracht, wie ich die ganze Zeit über war. Jetzt sehe ich das Ganze etwas “nüchterner” und bin wirklich sehr froh, dass DU wenigstens deine Sinne beisammen hast, und mit denen vernünftig geredet hast, dass die Petition jetzt hoffentlich gut über die Bühne gehen kann. (Hier auch nochmal ein Danke an alle, die sich openPetiton gewendet haben). Ich bin froh, dass du nicht so drauf bist wie der Typ da unter dir…..
      herzliche Grüße von Eva
      PS: morgen kündige ich bei cAmpact !!!

      • LuxusdereigenenMeinung

        Geschätzte Eva,

        “die Meinung der Frau ist meist sauberer als die des Mannes – sie wechselt sie auch öfter.”
        Carlo Manzoni

        Wir sind im Informationskrieg, da gebe ich meine Stimme doch nicht nur ab, ich erhebe sie!

        Hab´ einen schönen Tag, Mitstreiterin….

        • Eva

          Lieber mal die Meinung wechseln und zugeben, dass man Fehler gemacht hat, als lügen.
          Und: von Stimme “ERHEBEN” in diesem Land kann wohl kaum die Rede sein

  • Druide

    @ ALLE

    Oeconomicus schrieb:
    “Mit RT pflege ich bereits einige Kontakte.
    Nach meiner Wahrnehmung wird das Thema – unabhängig von dem erwähnten Aufruf (Anm.: die Petition hier) – bereits seit einiger Zeit diskutiert.”

    https://oconomicus.wordpress.com/2014/03/28/offener-brief-an-seine-exzellenz-herrn-wladimir-putin-prasident-der-russischen-foderation/

    • LuxusdereigenenMeinung

      Aus meiner bescheidenen Sicht heraus – sehr empfehlenswert -.

  • Druide

    PS: Die Beiträge hier sind nicht chronologisch geordnet. Sieht ziemlich chaotisch aus!

    • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

      Druide, das kannst DU selber einstellen. Unter den Kommentaren hast Du die Möglichkeit selber einstellen, wie Du die Kommentare sehen willst.

  • Truelife

    Lieber Herr Seewald

    Die Idee finde ich super, doch wie das ganze begonnen wurde ist eine Katastrophe ja man könnte von Sabotage sprechen! Sie wollen ein ernsthaftes Anliegen an die Bevölkerung bringen, und verwenden dann die Petition als Werbefläche für Ihre persönliche Weltansicht, nicht dass ich etwas gegen Sie oder Ihre Ansicht habe, aber wie soll jemand der nicht so offen ist wie ich, das Anliegen der Petition noch ernst nehmen können? Zum Glück wurde der Text ja jetzt angepasst, leider zu spät bzw. hätte er gar nie so geschrieben werden dürfen, wenn die Veränderungen wirklich immer sichtbar sind dann könne Sie, nein wir alle die uns dafür stark machen wollten einpacken, denn der schwarze Balken und der alte Text schreckt ab, da kann man jetzt versuchen was man will, die Petition wird so noch nicht mal die hälfte der Unterzeichner erhalten, Sie sehen es selber: am Anfang der Boom – das sind die Personen die sich über alternative Medien informieren, jetzt aber sollte durch Werbung und Weiterverbreitung Schneeballsystemmässig die Unterzeichner zahlen ansteigen, tun sie aber nicht, weil die erreichten nicht alternativ informierten Personen von beginn an abgeschreckt werden, und genau diese Personen bräuchten wir, die wollen wir ja informieren mit RT auf Deutsch! Somit ist das vorhaben zum scheitern verurteilt, es sei denn Sie kriegen es hin dass auf openpedition alles so steht wie jetzt, ohne History und contra etc. das wird aber wohl nicht passieren, es sei denn sie starten die Petition von Anfang an neu, was auch schlecht wäre denn dann verlieren Sie viele Unterzeichner die wohl denken bereits unterschrieben zu haben, oder Sie starten die Petition auf anderen Petitions-Portalen neu, was ebenfalls bedeuten würde dass alle bisherigen Unterzeichner verloren wären. Echt schade, ich bin enttäuscht dass das Ganze zwar gut angekündigt worden ist, dann aber trotzdem so schlecht umgesetzt wurde! Am besten Sie versuchen es in ein paar Jahren nochmals, denn das jetzt ist einfach eine Totgeburt…

    • LuxusdereigenenMeinung

      Geschätzte Mitstreiter,
      auch wenn diese Petition das hoch gesteckte Ziel von 500 000 Unterzeichnern verfehlen kann, so wird das kein Grund zu Scham und Schande sein, denn ohne Beachtung bleibt unser aller Wille sicher nicht. Jeder von uns leistet seinen bescheidenen Beitrag und viele Menschen mehr als die geforderten -lächerlichen 500 000- sind mit uns endlich in Bewegung geraten, jetzt müssen wir in Bewegung bleiben!

      MfG…

    • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

      Truelife, wir hatten es so gemacht, wie wir es konnten. Mir wäre es auch lieber, wenn jemand den Mut hätte es früher selber zu machen. Und die Vorurteile, daß wir die Menschen für unsere Ansichten gewinnen wollen ist aus meiner Sicht lächerlich, denn es geht um Russia Today auf Deutsch und nicht, was ich für ansichten habe.

      • Truelife

        Genau es geht um Russia Today, und dann hätte man das auch seriös so starten müssen, ich kann ja auch Freude haben an Latein und trotzdem schreibe ich hier gut verständlich auf Schriftdeutsch. So hätte auch der Petitionstext sein müssen (Was er jetzt ohne frage ist!) Jedenfalls anstatt dem misslungenen Start hinterher zu weinen sollte man jetzt vorwärts blicken, und da frage ich mich was wir tun könnten um die Anzahl Unterschriften pro Tag wieder zu steigern!

        • http://www.seewald.ru/ Wjtscheslaw Seewald

          Ja sehe es auch so, daß was vergangen ist vergangen und es geht nach Vorne den Blick zu richten. Es macht auf alle Fälle Sinn, den Petitionslink weiter an Freunde oder Bekannte zu verteilen und die bitten um Unterzeichnung und die Weitergabe.

          Oder wenn Du willst, dann abonniere unseren Infobrief und Du bekommst demnächst eine Einladung von mir zu der nächten Internetkonferenz, wo wir mehr über die Petition und die Verbreitung sagen werden.

Top