Skip to content

18.3.7522

3

Was hat Wladimir Putin in seiner Jahresbotschaft an die Föderationsversammlung gesagt?

Rede von Putin

Jedes Jahr macht Wladimir Putin eine traditionelle Rede vor den russischen Abgeordneten, um der politischen Elite im Lande zu sagen, was die aktuellen Themen sind, die jetzt angegangen werden müßten, damit es im Lande weiter geht.

Wir erleben in der westlichen Welt ein absichtliches Aufzwingen der sogenannten „demokratischen Werten“ und Wladimir Putin hat in seiner Rede ganz klar gesagt, daß er und Russland für traditionelle Werte steht, denn nicht umsonst wurden in letzter Zeit einige Gesetzte gemacht, für Schutz der Kindern und normaler Familien.

Ein kurzer Beitrag von einem Journalisten über die Rede von Wladimir Putin.

In diesem kurzen Video erfährst Du, was hat Wladimir Putin noch alles in seiner Rede gesagt.

YouTube Preview Image

Als Audiodatei anhören oder herunterladen

Gefällt dir der Beitrag? Verteile ihn weiter!

Damit leistest Du einen praktischen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung.

  • lichtderaufrechten

    Es ist der Kapitaldarvinismus , die Verarmung von 80 bis 90% der
    Bevölkerung zur Generierung eines neuen Adels, eine massive
    2. Restauration ,die die Geburtenarmut in Deutschland auslöst.
    Schwuchteln können nicht gewollte oder künstlich befruchtete
    Kinder genau so gut erziehen wie Michel und Paula. Bis 1993
    gab es die selbe Gesetzgebung wie in Russland. Es ist eine
    Frage der Toleranz und geschichtliche Entwicklung dies
    zu akzeptieren und Russland war in seiner sozialen Evolution
    50 bis 100 Jahre eingefroren. Alles braucht seine Zeit. Aber
    wenn in einer gut gebildeten Bevölkerung Kinder ein hohes
    Armutsrisiko darstellen, sinkt die Geburtenrate. Europa war
    ein Vorbild für Russland, aber durch das Fiatgeld und die Bankenrettung
    fallen wir in das Mittelalter zurück. Deswegen ist es schon vollkommen
    richtig , wenn Russland seinen eigenen Weg geht und auch in vielen
    Bereichen Vorbild sein kann.
    Global gesehen kann eine geringe Bevölkerungsdichte in Zeiten
    der Karnickelvermehrung auch eine Frage des Überlebens sein.

    • besserWisser

      Ich bin überzeugt davon, dass Schwuchteln und Lesben nicht zur Erziehung von “normalen” psychisch gesunden Menschen geeignet sind. Es ist nun mal eine Tatsache, die auch keineswegs negativ ist, dass Mann und Frau teils große Unterschiede, die nicht nur körperlich sondern auch bewiesenermaßen kognitiv -> psychisch sind, vorliegen.

      In Deutschland speziell ist es so, dass zumindest Türken zu Hause und in ihrer Heimat vorgehalten bekommen sich nicht anzupassen, was letztlich zu Erwachsenen führt die eine Weltbild haben das nirgends mehr reinpasst. Denn die Werte-, Ideal- & Norm-Vorstellung einer Bevölkerung wandelt sich. Aber wer von der eigenen abgeschnitten ist und sich bewusst nicht derjenigen der er angehört anpassen will, ist wie ein Stein der ständig getragen werden muss und im Weg liegt. Wenn irgendwann mehr Steinhaufen in Deutschland als Zugkräfte sind, haben wir einen Haufen buchstäblicher Barbaren.

      Ich finde es sollte selbstverständlich sein, dass ein Land/Volk seinen eigenen Weg geht, entsprechend sollte Russland Lob statt Kritik ernten. Dagegen ist es irgendwie gruselig wie die EU sowie immer weitere Teile der Welt vom Britischen Auftrags-Imperium USA & Co. mit allen Mitteln eingegliedert/gleichgeschaltet werden. Dabei wird vom Kindergarten an von Gleichheit für alle gepredigt, was ich für extremen Schwachsinn halte. So wie den meisten Müll der “informativ” aus dem Westen kommt. Man wird so lange angepisst bis irgendwann auch der Letzte aus reinem Optimismus und Gutgläubigkeit entscheidet, mit allen Anderen so zu tun als wäre es Goldregen, weil es ja nicht sein kann, dass jemand so krank und lächerlich ist.

      Zu dem Gleichen Recht für alle: Wenn Gleiches gleich behandelt & Unterschiedliches unterschiedlich behandelt wird ist es Gerechtigkeit. Wenn “Geschlechtsverkehr” von zwischen je Männern ODER Frauen als nicht krank eingestuft wird, ist es einfach nur lächerlich. Doch man sieht bereits, dass alle angewidert sind, sich aber dennoch größte Mühe geben so zu tun als hätten sie kein Problem damit. Weil mittlerweile im Gewissen verankert ist: Ich bist ein moderner, . Wenn Menschen Scheiße essen ist es doch auch unnatürlich. Keiner kann darauf bestehen anerkannt zu werden, besondere Bescheinigungen (Ehe) oder Rechte zu bekommen weil er bei gewissen Körperteilen den Sinn nicht erkannt hat. Genauso hat eine Frau keinen Anspruch aufgrund ihres Geschlechts in Führungspositionen zu kommen, wie es durch Quotenregelungen der Fall ist. Als Friseur, Flugbegleiter & anderem Dienstleistungsgewerbe ist es auch nicht anders. Habe aber noch nie gehört, dass Männer sich “emanzipieren”=”frei machen” wollen.

      So etwas wie zu viele Menschen kann man übrigens knicken. Das wird niemals geschehen:
      Wir in Deutschland sind in keiner Form räumlich eingeengt, dabei aber das Land mit der, auf Fläche bezogen, meisten Bevölkerung.
      Energieprobleme sind schlicht erfunden, herbeigeführt & Lösungen unterdrückt. Jedenfalls zahlt Keiner für entsprechende Forschung, weil Rares bei gleichem Wert und Aufwand teurer verkauft werden kann. Da niemand ohne Geld Brot kaufen kann würden Wissenschaftler die ihre Ideen umsetzen schlicht verhungern oder aufgrund illegaler Erwerbstätigkeit sowohl Staatliche Geldstrafen als auch fristlose Kündigung riskieren.
      Wenn mehr Menschen sind gibt es mehr Käufer und Dienstleistungsempfänger also mehr Arbeitsplätze. Dadurch steigt das BIP=Geldwert, da sich das Geld jedoch auf mehr Menschen verteilt ist der Wohlstand stabil.
      Umweltprobleme die nicht von Kleinkinderköpfen gelöst werden könnten gibt es auch nicht. Für CO2 braucht man nur Grünzeug, dadurch gibt es mehr Sauerstoff und der Pegel kann auch leicht ausgeglichen werden.
      Die Pflanzen könnte man sogar als Kraftwerke nutzen, indem man den Körper imitiert der, laut meiner ehemaligen Chemielehrerin diejenige chemische Reaktion betreibt, die bei weitem die gewinnbringendste ist, die bisher bekannt ist (das sind seeeeeehr viiiiiele) außerdem ist sie simpel man braucht nur um die 36°C und Traubenzucker. Dann nimmt man Sauerstoff O2 der von Pflanzen ebenfalls bei der Herstellung des Zuckers aus dem CO2 gewonnen wird. Dazu braucht die Pflanze nur Wasser und CO2 mehr nicht. Raus kommt Wasser und Traubenzucker den die Pflanze selbst nutzt, aber auch in großen Mengen in Früchten absondert. Dabei wird nur die Energie eingefangen die von der Sonne durch Kernspaltung gewonnen und als Licht auf die Blätter fällt. Quasi kein Aufwand, keine große Wissenschaft, keine riesigen Anlagen, nur Plantagen die (meinetwegen gen-manipulierte) Zuckerreiche Früchte produzieren. Je mehr Zucker in den Früchten ist, desto weniger wird der Erdboden verbraucht.

      So hab einfach mal alle eventuellen Einwände erörtert :P
      Würde mich ohnehin wundern wenn jemand bis hierher lesen würde

  • Pingback: Was hat Wladimir Putin in seiner Jahresbotschaft an die Föderationsversammlung gesagt? |

Top